Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Ausrichter erkämpft viele Podiumsplätze

Judo Ausrichter erkämpft viele Podiumsplätze

Der Judoclub Bad Belzig 93 veranstaltet 4. internationales Dekra Turnier mit 135 Startern aus sieben Bundesländern sowie einem Judoka aus Österreich. Gastgebende Kampfsportler aus der Kreis- und Kurstadt können mehrere zweite Plätze sowie eine Bronzemedaille erkämpfen. Sogar der Vereinsvorsitzendes des Ausrichters ging in diesem Jahr auf die Tatami.

Voriger Artikel
Grün-Weiß Werder plant für die 3. Liga
Nächster Artikel
Der Radsportclub Kleinmachnow ist im Cross spitze

Der JCBB-Vereinsvorsitzende Mathias Köpping (li.) im Einsatz.

Quelle: Privat (4)

Bad Belzig. Die Albert-Baur-Halle war am Samstag voll in den Händen der erfahreneren Judokas. Der Judoclub Bad Belzig lud zum 4. internationalen Dekra Turnier für Kampfsportler der Altersklassen U 30, Ü 30 und Ü 40, bei dem auch einige Lokalmatadore sowohl im Einzel, als auch mit der Mannschaft vordere Plätze erkämpfen konnten.

Vorbereitungsturnier für EM

Zu dem Judo-Wettkampf in der Kreis- und Kurstadt meldeten sich 135 Starter aus sieben Bundesländern sowie ein Kämpfer aus Österreich an. Viele der angereisten routinierten Judoka nutzten dieses Turnier auch als Vorbereitung für die anstehenden Deutschen Polizeimeisterschaften in Berlin sowie für die Ü 30-Europameisterschaften im kroatischen Porec. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl konnte der Veranstalter spannende Kampfpaarungen aufstellen. Insgesamt waren auf allen drei Matten jeweils drei Kampfrichter im Einsatz.

Mehrere zweite Plätze für JCBB

Für den Judoclub Bad Belzig 93 traten auch Judoka aus der befreundeten JSG „Dynamo“ Jüterbog auf die Tatami und trugen zum guten Gesamtergebnis des Ausrichters bei. Michael Traus war der älteste Teilnehmer und wurde in der AK Ü45 bis 60 Kilogramm kampflos Erster. Um wenigsten einmal zu kämpfen, trat der frisch gebackene Deutsche Meister in der AK Ü 30 bis 60 kg an und erkämpfte sich einen starken zweiten Platz. Der JCBB-Vereinsvorsitzende Mathias Köpping wagte diesmal den Schritt auf die Tatami und wurde in der AK Ü 45 bis 81 kg nach drei gewonnen und einem verlorenen Kampf starker Zweiter. Der Dritte im Bad Belziger Bunde war Jochen Möller. Er trug mit seinem dritten Platz in derselben Altersklasse wie Köpping aber bis 100 kg zum guten Abschneiden in der Mannschaftswertung bei.

Junge Judoka feuern ihren Trainer an

In der AK Ü 30 über 100 kg wurde JCBB-Trainer Dirk Gröber von seinen jungen Schützlingen ordentlich angefeuert und erkämpfte sich den zweiten Platz. Die gute Stimmung in der Albert-Baur-Halle wurde noch einmal richtig angeheizt, als Jaques Traus in der AK U 30 bis 66 kg sein Können unter Beweis stellte. Er hatte eine mit sechs Teilnehmern gut besetzte Gruppe erwischt und konnte sich nach seinen Kämpfen die Bronzemedaille sichern. Dabei setzte er seine Lieblingstechniken wie Ippon-Seoi-Nage (Punktschulterwurf) und Te- Guruma (Beinfasstechnik) sehr gut um. Viel Spaß hatten noch die Judoka bei den Open-Listen ohne Alters- und Gewichtslimitierung. Hier waren bei den weiblichen und männlichen Kämpfern unterschiedlicher Alters- und Gewichtsklassen sehenswerte Kämpfe zu beobachten.

Der Bad Belziger Judoverein bedankt sich bei Hauptkampfrichter Daniel Klenner sowie bei den weiteren anwesenden Kampftrichtern für ihr großes Engagement. Großer Dank gilt auch der Dekra Automobil GmbH /Außenstelle Brandenburg, vertreten durch Herrn Nico Gudat, für die Unterstützung des Turniers.

Von Diana Grund

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.