Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Bad Belziger Handballer eine Runde weiter

Handball Bad Belziger Handballer eine Runde weiter

Nach der Absage des LHC Cottbus gewinnen die MBSV-Männer gegen MTV Wünsdorf und stehen unverhofft in der zweiten HVB-Pokalrunde.

Voriger Artikel
Vorjahrestitel erfolgreich verteidigt
Nächster Artikel
Einheit-Kegler sichern sich noch Platz zwei

Philip Hainke konnte linksaußen größtenteils überzeugen.

Wünsdorf.  Das geplante Dreierturnier der ersten Runde des Pokals des Handballverbandes Brandenburg (HVB) musste kurzfristig umgeplant werden. Nach der kurzfristigen Absage des LHC Cottbus bestritt das Männerteam des MBSV Belzig nur ein Spiel gegen Gastgeber MTV Wünsdorf. Das gewannen die Bad Belziger mit 33:26 (13:12) und sind damit unverhofft eine Runde weiter.

LHC Cottbus bekommt kein Team zusammen

Knapp drei Stunden vor dem Anpfiff sagten die hoch favorisierten Lausitzer aus der Oberliga ihre Teilnahme ab, da sie angeblich kein vollständiges Team für den Pokal stellen konnten.

Deutlicher Vorsprung schrumpft zur Pause

Somit ging es für die Truppe von MBSV-Trainer Harry Kernke gleich gegen den zweiten Pokalgegner Wünsdorf. Dort bekam gleich zu Beginn aufgrund guter Trainingsleistungen Jungspieler Philip Hainke auf der Linksaußen-Position eine Einsatzchance, und auch im Spiel überzeugte er den Trainer. Hainke und der MBSV übernahmen beim Landesligisten schnell die Führung und lagen nach zehn Spielminuten bereits mit 8:1 vorne. Und auch nach 15 Minuten beim Stand von 11:4 war der Gast noch tonangebend. Dann ließ Coach Kernke viel durchwechseln. Mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken verloren seine Mannen aber die Spannung, ließen in der Defensive zu viele Gegentore zu und auch sichere Torabschlüsse wurde nicht mehr verwertet. Damit machte der MBSV den Gegner stark, der bis zum Pausenpfiff bis auf 12:13 heran kam.

Mit verbesserter Konzentration zum Sieg

Nach einer deutlichen Kabinenansprache des Trainers gingen die MBSV-Männer in Halbzeit zwei wieder konzentrierter zu Werke. Peu a peu bauten sie den Vorsprung gegen nun doch teilweise recht überengagierte Wünsdorfer wieder aus und gewannen am Ende mit 33:26. „Abgesehen vom Pokalsieg war unsere Chancenverwertung heute katastrophal. Das müssen wir unbedingt verbessern“, meinte Trainer Kernke. Die zweite Pokalrunde findet am 14. und 15. November statt. Weiter geht es für den MBSV aber erst einmal am Sonntag mit dem Verbandsliga-Heimauftakt gegen den HV Luckenwalde 09.
 

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.