Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Belziger SG Einheit gewinnt und verliert

Der Siegeswille zahlt sich aus Belziger SG Einheit gewinnt und verliert

Die Männer der Belziger SG Einheit waren am 2. Spieltag der Landesklasse Nord in Potsdam zu Gast. Im ersten Match unterlagen sie gegen den Potsdamer VC mit 2:3. Danach setzten sie sich gegen den SC Potsdam mit 3:2 durch.

Voriger Artikel
1:0 für das Ehrenamt
Nächster Artikel
Zwei Punkte im Spreewald
Quelle: dpa

Potsdam. In der letzten Trainingseinheit der Belziger SG Einheit vor dem zweiten Spieltag in der Landesklasse Nord verletzte sich ausgerechnet Zuspieler Kirk Berger, so dass er in der Potsdamer Waldstadt nicht spielen konnte. So mussten die Kurstädter am Sonnabend improvisieren, was erst im zweiten Match von Erfolg gekrönt wurde. In ihrer ersten Begegnung gegen den Potsdamer VC 91 unterlagen sie knapp mit 2:3 und im zweiten Match gegen den SC Potsdam hatten sie mit 3:2 das bessere Ende für sich.

In Runde eins gegen den PVC übernahm Torsten Wiesenack die Zuspielposition von Kirk Berger. Die Einheit fand gut hinein. Beide Teams lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe, das am Ende die Gäste aus dem Fläming mit 26:24 für sich entschieden. Im zweiten Durchgang agierten die Landeshauptstädter durchschlagskräftiger, so dass er mit 25:21 an sie ging. Und auch den nächsten Satz konnten sie gewinnen, womit Bad Belzig zwischenzeitlich mit 1:2 zurücklag. In Durchgang vier traten die Kurstädter entschlossener auf. Letztlich glichen sie durch viele gute Angriffe mit einem knappen 26:24-Satzgewinn auf 2:2 aus. Im letzten Durchgang spielten die Bad Belziger schon nicht mehr voll konzentriert. Zudem verletzte sich René Schiller beim Blockspiel an zwei Fingern, so dass er in diesem Match nicht mehr eingesetzt werden konnte. Letztlich hatte die SG Einheit hier mit 11:15 das Nachsehen, so dass sie ihr erstes Match knapp abgeben musste.

Für die zweite Begegnung gegen das neu formierte SC-Potsdam-Team versuchte es die Einheit-Mannschaft mit zwei Zuspielern. Neben Torsten Wiesenack spielte auch René Nitschke zu. Somit wurde Ersterer auf dieser Position entlastet und konnte bei Gegebenheit auch mit guten Angriffen wichtige Punkte holen. Diese Umstellung ging im ersten Satz voll auf. Mit 25:19 endete er zugunsten der Kurstädter. In Satz zwei offenbarten sich dann Defizite bei der Annahme. Das nutzte der SC eiskalt aus und gewann mit 25:21. Auch den nächsten Durchgang verloren sie mit 23:25, so dass sie wie im ersten Match wieder mit 1:2 zurücklagen. Unglücklicherweise konnte Manuel Schubert wegen einer Beinverletzung nicht weitermachen. Er wurde durch den schon angeschlagenen René Schiller ersetzt, der trotz seiner Fingerverletzung noch einmal einsprang. Daraufhin setzte die Einheit ihren Gegner aber mit ihren Aufgaben unter Druck. So gewann sie Satz vier deutlich mit 25:19 und musste nach dem 2:2-Ausgleich erneut in den fünften Durchgang. Alle SG-Spieler rissen sich nun zusammen. Keiner wollte noch einmal so knapp wie im ersten Match verlieren. Ihr Siegeswille zahlte sich am Ende aus. Nach dem 15:12-Satzgewinn verließen sie das Potsdamer Parkett wenigstens nach diesem Match als Sieger.

"Unser Neuzugang Marcel Raupach hat sich super ins Team eingefügt. Auch Marcus Borchardt konnte sich in Potsdam steigern", fand Kirk Berger. "Der Kampfgeist war deutlich spürbar. Nur spielerisch müssen wir uns noch verbessern."

Weiter geht es für die Belziger SG Einheit schon am Sonnabend in Brandenburg(Havel). Dort spielt sie gegen die Sportfreunde Brandenburg 94 II und gegen den SV 05 Rehbrücke II.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.