Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Blau-Weiß gewinnt Derby ohne eine Niederlage

Tischtennis Blau-Weiß gewinnt Derby ohne eine Niederlage

2. Landesklasse Mitte: Schlalach siegt zuhause gegen Treuenbrietzen III mit 10:0 – Belzig verliert bei den Teufeln 3:10.

Voriger Artikel
TSV-Reserve verkauft sich trotz Niederlage gut
Nächster Artikel
Wettlauf der Nikoläuse in Michendorf

Belzigs Hans-Jürgen Danielisz erkämpfte zwei Punkte.

Quelle: Jörgen Heller

Bad Belzig. Im Fläming-Derby des vorigen Spieltages der 2. Tischtennis-Landesklasse Mitte sorgten die Blau-Weißen zuhause gegen Treuenbrietzens Dritte für klare Verhältnisse. Und Belzigs Spitzenteam musste sich in Potsdam deutlich geschlagen geben.

SV Blau-Weiß Schlalach – TSV Treuenbrietzen III 10:0. Die ersatzgeschwächten Sabinchenstädter wurden schon in den Doppel-Vergleichen von den Hausherren deutlich bezwungen. Sowohl das erste Schlalacher Duo Erik Näthe / André Quappe als auch die zweite gastgebende Paarung Marcel Just / Christoph Argow setzten sich gegen die Treuenbrietzener Konkurrenz jeweils glatt mit 3:0 durch.

Im ersten Einzel leistete der junge TSV-Akteur Chris Müller gegen Schlalachs Spitzenspieler Näthe großen Widerstand. Nachdem der Treuenbrietzener Satz eins mit 21:10 für sich entschied und der Blau-Weiße darauf mit 11:7 ausgleichen konnte, übernahm Müller nach seinem 11:8-Satzgewinn mit 2:1 erneut die Führung. Die beiden folgenden Durchgänge entschied Näthe dann aber klar zu seinen Gunsten (11:5, 11:6) und baute mit seinem Einzelpunkt den Vorsprung für Schlalach auf 3:0 aus. Nachdem sich Kevin Kracht-Schmollack und Florian Pust-Schmidt in den folgenden Einzeln wenigstens noch einen Satz sichern konnten, sorgten die Hausherren in den folgenden fünf Einzeln mit jeweiligen 3:0-Siegen für einen glatten Heimerfolg ohne eine einzige Niederlage. Damit kletterte Blau-Weiß auf den dritten Tabellenplatz, währenddessen der TSV III nun mit Platz acht Vorlieb nehmen muss.

TSV Waldstädter Teufel – Belziger SG Einheit 10:3. Die Fläminger mussten bei den Teufeln wieder auf ihren Spitzenspieler Tobias Richter verzichten. Die Doppel endeten mit Punkteteilung. Christoph Galle und Sebastian Franz setzten sich gegen die Waldstädter Konkurrenz mit 3:1 durch. Am Nebentisch hatten Heiko Siebert und Hans-Jürgen Danielsz mit 0:3 klar das Nachsehen. Letzterer konnte in den Einzeln noch zwei Punkte für die SG Einheit erkämpfen. Dabei musste er beide Male über die volle Distanz gehen. Nach der zweiten Auswärtsniederlage in Folge rutscht Belzig auf Rang neun ab.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.