Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Blau-Weiß sorgt für dritten Derbysieg in Folge

Tischtennis Blau-Weiß sorgt für dritten Derbysieg in Folge

2. Landesklasse Mitte: Schlalach besiegt am letzten Hinrundenspieltag die Belziger SG Einheit deutlich – TSG Brück spielt in Großbeeren remis – Der TSV III verliert klar bei Einheit Potsdam VI

Voriger Artikel
Auf Platz drei ins neue Jahr
Nächster Artikel
Die unangefochtene Nummer eins

Marcel Just und seine Schlalacher Teamkollegen sorgten an den heimischen Tischen für klare Verhältnisse.

Quelle: Jörgen Helle

Bad Belzig. Die Blau-Weißen aus Schlalach konnten sich am letzten Hinrundenspieltag der 2. Landesklasse Mitte gegen die Belziger SG Einheit klar behaupten und gewannen damit ihr drittes Fläming-Derby in folge. Das Brücker Tischtennis-Team der TSG trennte sich vom Gastgeber in Großbeeren remis. Und die Dritte des TSV Treuenbrietzen musste sich bei der sechsten Einheit-Mannschaft in Potsdam beugen.

SV Blau-Weiß Schlalach – Belziger SG Einheit 10:2. Die Belziger mussten für das Derby auf ihre Nummer eins und zwei verzichten und konnten den starken Hausherren nicht die nötige Gegenwehr leisten. So legten die Blau-Weißen mit beiden siegreichen Doppeln bereits den Grundstein zu Heimerfolg. Und auch in der ersten Einzelrunde konnten Christoph Argow, Marcel Just, André Quappe und Kapitän Erik Näthe gewinnen, womit beim Stand von 6:0 der Spieltag so gut wie entschieden war. Spannend verlief noch das Match beider Nummer-zwei-Spieler. Hier konnte Hans-Jürgen Danielisz den Belziger Gästen mit seinem knappen 3:2-Sieg über Argow zum allerersten Punkt verhelfen. Den zweiten fuhr Sebastian Franz gegen Just ein. Mehr war für die Kreis- ud Kurstädter aber nicht drin. „Wären die Belziger mit ihren stärksten Spielern angetreten, hätte es sicherlich ein spannender Spieltag werden können“, meinte Quappe nach dem deutlichen Heimsieg seines Teams, das die Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz beendet. Die Belziger SG Einheit rutschte dagegen nach ihrer dritten deutlichen Pleite in Folge auf den neunten Platz ab.

Grün-Weiß Großbeeren – TSG Brück 9:9. Während das Brücker Spitzendoppel mit Matthias und Joachim Schwede wie gewohnt gewann, holten André Briel und Christian Weber nach fünf Sätzen den zweiten Brücker Zähler. Die nächsten drei Einzelrunden endeten jeweils mit 2:2 äußerst spannend. Dabei leisteten sich sowohl Joachim als auch Matthias Schwede je eine Fünf-Satz-Niederlage. Letzterer sicherte mit einem Sieg in der letzten Runde zum 9:7 schon einmal den erhofften Brücker Punkt. für Brück. Vater Joachim und Weber mussten sich danach aber beugen, so dass der Spieltag remis endete. Die TSG steht nach Ende der Hinrunde mit 12:8-Punkten auf dem fünften Platz.

TTV Einheit Potsdam VI – TSV Treuenbrietzen III 10:3. Während Robert Buse und Chris Müller im Doppel deutlich unterlagen war der erste TSV-Punktgewann über fünf Sätze von Daniel Gockel und Kevin Kracht-Schmollack hart umkämpft. Im weiteren Spieltagverlauf konnten dann nur noch Kracht-Schmollack sowie Müller je einmal punkten. Nach der Auswärts-Niederlage beim Tabellen-Vierten beendet der TSV III die Hinrunde auf Platz acht.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.