Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Deftige Packung im ersten Auswärtsspiel

Tischtennis Deftige Packung im ersten Auswärtsspiel

Der TSV Treuenbrietzen muss sich in der Verbandsliga bei der SG Geltow mit 1:9 deutlich geschlagen geben

Voriger Artikel
Ein Legionär kehrt zurück
Nächster Artikel
TSV-Spieler tritt Auslandsjahr an

Falko Faix sorgte mit seinem Matchgewinn für den einzigen Lichtblick des Aufsteigers.

Quelle: Jörgen Heller

Geltow. Die Tischtennis-Spitzenmannschaft des TSV Treuenbrietzen begab sich am Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison. Dazu trat sie bei der SG Geltow an. Dass gegen den Absteiger aus der Verbandsoberliga nicht viel zu holen sein sollte, war jedem TSV-Schützling bereits im Vorfeld klar. Letztlich wurde es für die Sabinchenstädter aber eine nicht erwartete deutliche 1:9-Niederlage.

Andy Vetter springt ein

Nach der Abreise der Treuenbrietzener Nummer zwei, David Dietrichs, nach Neuseeland (siehe unten), war es für Andy Vetter aus der 2. TSV-Mannschaft der erste Verbandsliga-Auftritt. Trotz der klaren Favoritenrolle für den Gastgeber wollten sich die Fläminger in Geltow so gut wie möglich verkaufen.

Alle drei Doppel gehen verloren

Gleich zu Beginn zeigten die Gastgeber wer Herr im Hause ist. In allen drei Doppelvergleichen zogen die TSV-Spielerpaarungen den kürzeren. Am besten verkauften sich dabei einmal mehr Alexander Beau und Falko Faix. Beide mussten sich lediglich nach fünf gespielten Sätzen geschlagen geben. Und während Robert Benedikt und Vetter mit 1:3 unterlagen, wurde es für Jens Trompke und Daniel Speidel mit 0:3 eine noch deutlichere Doppel-Niederlage. Anschließend unterstrichen die Geltower in den ersten vier Einzel-Vergleichen ihre Überlegenheit. Denn Mannschaftskapitän Trompke, Benedikt, Speidel und Beau kamen bei ihren Niederlagen zu keinem einzigen Satzgewinn. Erst Ersatzmann Vetter gelang es gegen seinen Kontrahenten den ersten Einzelsatz zu gewinnen. Doch am Ende blieb auch er unterlegen.

Falko Faix sorgt für Lichtblick

Für den einzigen Lichtblick der Sabinchenstädter sorgte der nun jüngste Akteur im TSV-Team, Falko Faix. Mit einem glatten 3:0-Sieg in seinem ersten Einzelvergleich konnte er den Gästen den Ehrenpunkt retten. Im Anschluss maß sich dann Trompke mit der Geltower Nummer eins im Duell beider Spitzenspieler. Trompke verlor mit 1:3 und nach der neunten Niederlage für die Fläminger war der Spieltag nach nur knapp zwei Stunden Spielzeit zugunsten der starken Geltower beendet.

Nach der deutlichen Pleite rutschte Treuenbrietzen auf Tabellenplatz acht ab. Nun heißt es im TSV-Lager nicht die Köpfe hängen zu lassen, sondern volle Konzentration auf den nächsten Gegner.

Von Jens Trompke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.