Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Der MBSV tobt sich in Falkensee aus

Weibliche D-Jugend des MBSV feiert ihren ersten Saisonsieg Der MBSV tobt sich in Falkensee aus

Die weibliche D-Jugend des MBSV hat in Falkensee ihren ersten Auswärtssieg eingefahren. Die Bad Belzigerinnen gewannen beim HSV klar und deutlich mit 27:12. 

Voriger Artikel
Eine starke Vorstellung mit der Pistole
Nächster Artikel
Märkischer BSV unterliegt Guben

Glänzten mit einer starken Vorstellung: Die C-Juniorinnen des MBSV siegten in Falkensee mit 25:12.

Quelle: Privat

Falkensee. Die weibliche D-Jugend des MBSV hat am Wochenende in Falkensee ihren ersten Auswärtssieg eingefahren. Die Bad Belzigerinnen gewannen beim HSV deutlich mit 27:12. Ursprünglich waren für den Spieltag zwei Spiele angesetzt.Der MTV Wünsdorf zog seine Mannschaft aber aus dem Spielbetrieb zurück, so dass lediglich die Partie gegen den HSV zu spielen war.

Diese Änderung kam dem MBSV zugute, denn mit Theresa Borgwald konnte eine wichtige Spielerin krankheitsbedingt nicht mitfahren. Daher stand den Bad Belzigerinnen lediglich eine Spielerin zum Wechseln zur Verfügung. Der Beginn der Partie war auf beiden Seiten von Nervosität gekennzeichnet. Durch ein anfänglich zögerliches Agieren der Bad Belziger Deckung wurde Falkensee immer wieder zu Rückraumtoren eingeladen. Zur Hälfte der ersten Halbzeit stand es 7:7.

Dann brachten sich die Bad Belzigerinnen besser ins Spiel ein. Die eigene Auszeit und eine Umstellung der Mannschaft auf mehreren Positionen ließen bis zur Pause nur noch zwei Tore des Gegners zu, wohingegen der MBSV selbst acht erzielte. Mit einem Pausenstand von 15:9 aus Bad Belziger Sicht ging es in die Kabine.

Die MBSV-Mädels hatten zum Ende der ersten Halbzeit verstanden, was in Deckung und Angriff zu tun war. In der Deckung setzten Anna Fiedler und Celina Utermark den gegnerischen Rückraum stark unter Druck. Anelene Siegmund, Nele Neubert und Doro Müller erliefen sich mit einer guten Leistung viele Pässe des Gegners.

Im Angriff setzten sich die Rückraumspielerinnen Emma Herrmann und Pia Dalibor oft stark im 1:1 durch. Von den Kreisläufern zeichnete sich im Angriff wie in der Abwehr Anna Fiedler aus. Sie warf im Spiel gegen Falkensee ihr erstes Punktspieltor und ließ gleich sieben weitere folgen.

Anna Lena Siebenhaar im Tor des MBSV holte sich ergänzend zur sehr gut agierenden Abwehr die noch übrigbleibenden Würfe des Gegners. Da sie dies souverän im Tor umsetzte, konnte der MBSV seine Führung in der zweiten Hälfte von 15:9 auf 25:9 bis zur 35. Minute ausbauen. Da das Spiel nicht mehr zu verlieren war, stellten die Bad Belziger Trainer noch einmal die Mannschaft um. Aktuell sind nur neun Spielerinnen aktiv in der D-Jugend. So müssen alle Spielerinnen jede Postion besetzen können. Das wurde geübt und gab den Falkenseerinnen die Chance, in der zweiten Hälfte ebenfalls Tore zu erzielen, ist aber aus taktischer Sicht wichtiger als das Torverhältnis.

MAZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.