Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Der Nachwuchs prescht vor

Tischtennis Der Nachwuchs prescht vor

Franceska Felgentreu und Florian Pust-Schmidt holen mehrere Kreismeistertitel – Geltower siegt in 1. Leistungsklasse

Voriger Artikel
Einheit feiert Doppelsieg am dritten Spieltag
Nächster Artikel
Gast wird Favoritenrolle gerecht

Franceska Felgentreu, hier mit Mixed-Partner Andy Vetter, siegte im Einzel und im Doppel.

Quelle: Privat

Treuenbrietzen. Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften Potsdam-Mittelmarks in der Treuenbrietzener Stadthalle mischten die Tischtennisspieler aus dem Fläming erwartungsgemäß vorne mit. Den Einzeltitel in der 1. Leistungsklasse der Herren sicherte sich 2015 aber ein Geltower Akteur. Überragende Spielerin war die junge Treuenbrietzener Spielerin Franceska Felgentreu, die erst am Tag zuvor beim Nachwuchsturnier abräumte und bei den Erwachsenen ebenfalls brillierte.

Franceska Felgentreu holt vier Titel und einem zweiten Platz

Franceska Felgentreu vom gastgebenden TSV Treuenbrietzen stand in allen fünf Wettbewerben, dazu zählten im Nachwuchs- und Erwachsenenbereich der Einzel-, Doppel- und Mixed-Wettkampf, im Finale. Mit am Ende vier Titeln und einem zweiten Platz im Mixed-Wettbewerb krönte sie sich zur Besten des Kreismeisterschaften-Wochenendes. Aber auch ein weiterer Nachwuchsspieler des Gastgebers konnte sich erfolgreich gegen die wesentlich ältere Konkurrenz aus der Region durchsetzen. Florian Pust-Schmidt erreichte mit drei Titeln und zwei dritten Plätzen ebenfalls eine stolze Ausbeute. Im Einzel setzte er sich in der 2. Leistungsklasse gegen Sebastian Schmidle von der Belziger SG Einheit in einem spannenden Finale knapp mit 3:2 durch. Wesentlich weniger Probleme hatte er an der Seite von Sebastian Wernicke vom SV Planetal 06 im Doppel. Hier sorgten beide für einen deutlichen 3:0-Sieg gegen das Treuenbrietzener Doppel Marcel Schwanitz/Thomas Speidel.

Manfred Kuhle zeigt jüngeren Gegnern ihre Grenzen auf

Aber nicht nur die Jugend konnte mit starken Leistungen für Aufmerksamkeit sorgen. Mit Manfred Kuhle zeigt der mit Abstand älteste Teilnehmer, dass auch die „Alten“ noch wissen, wie man Tischtennis spielt. Der Routinier vom TSV Wiesenburg warf im Turnier der 2. Leistungsklasse seine jahrelange Erfahrung mit in die Waagschale und erreichte mit Platz neun einen einstelligen Platz in der Abschlusswertung. Hier zeigte er einigen weitaus jüngeren Gegnern ihre Grenzen auf.

Jens Trompke wird Zweiter vor Geltower

In der 1. Leistungsklasse konnte Jens Trompke vom TSV Treuenbrietzen als einziger Spieler aus dem Fläming der Übermacht der SG Geltow standhalten und einen zweiten Platz erkämpfen. Im Halbfinale standen neben dem Treuenbrietzener Kapitän der 1. Mannschaft nur Geltower Spieler. Und auch den Titel im Doppel machten die Geltower unter sich aus.

In diesem Jahr nahmen an den Kreismeisterschaften insgesamt 33 Teilnehmer aus neun Vereinen teil. Elf Spieler maßen sich bei den Herren in der oberen und 16 in der 2. Leistungsklasse. Beim Damen-Wettkampf nahmen nur sechs Spielerinnen teil. Laut dem Veranstalter war die KM 2015 damit recht dünn besetzt.

Von Thomas Hertel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.