Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Dietzmann zum vierten Mal Stadtmeister

Tischtennis Dietzmann zum vierten Mal Stadtmeister

Der Borussen-Fußballer gewinnt Tischtennis-turnier der Nichtaktiven. Bei den Frauen siegt Ivonne Felgentreu.

Voriger Artikel
TSV bereitet sich in Niedersachsen vor
Nächster Artikel
Das Bad Belziger Duell geht an die Füchse

(v. l.): Der Zweitplatzierte Christian Günther, Sieger Niklas Dietzmann udn der Dritte Guido Sohnrey.

Quelle: Privat

Bad Belzig. Bei den Tischtennis-Stadtmeisterschaften nichtaktiver Spieler in der Puschkinhalle wurde bei den Männern der Bad Belziger Niklas Dietzmann verdienter Sieger. Bei den Frauen spielte Ivonne Felgentreu aus Treuenbrietzen am erfolgreichsten.

20 Hobby-Tischtennisspieler ermitteln den Sieger

Insgesamt 20 Hobby-Tischtennisspieler spielten im Doppel-K.o-Modus den Sieger unter den Männern aus. Erstmals wurden die ersten 16 Spieler nach der Reihenfolge der Anmeldung gesetzt. Die verbliebenen vier Spieler wurden zugelost. Dabei achtete Veranstalter Uwe Moritz von der Belziger SG Einheit darauf, das Akteure aus denselben Ortschaften oder Vereinen erst später aufeinander trafen. Letztlich setzten sich die Favoriten erwartungsgemäß durch. In den Halbfinals zur Ermittlung der Sieger der Hauptrunde siegte der Fußballer von Union Linthe, Guido Sohnrey, gegen Marco Schippenbeil vom TSV Wiesenburg mit 3:1. Der Kicker von Borussia Belzig, Dietzmann, gewann gegen den Fußballer aus Linthe, Christian Günther, ebenfalls mit 3:1. So traf der Sieger der Hauptrunde, Niklas Dietzmann, auf Sohnrey und setzte sich gegen den Unioner mit 3:1 durch. Sowohl Günther als auch Sohnrey kämpften sich anschließend auf der Verliererseite bis zur Ermittlung des Siegers der Trostrunde durch. Hier gab es dann den erwarteten Erfolg von Günther (3:0). Der Sieger dieser Partie besaß im Endspiel gegen Dietzmann dann aber kaum Gewinnchancen. Und somit sicherte sich Dietzmann nach seinem 3:0-Finalsieg den mittlerweile vierten Stadtmeistertitel. Günther wurde zum vierten Mal in Folge Zweiter. Und der Dritte Sohnrey stand als langjähriger Teilnehmer zum ersten Mal auf dem Podest. Der Fußballer von Borussia Belzig, Denny Backsmann, wurde überraschender Vierter. Den fünften Platz belegten gemeinsam Schippenbeil und Harald Wolff aus Baitz. Routinier Manfred Kuhle musste diesmal schon frühzeitig die Segel streichen. Auch wieder mit von der Partie war Peter Händler, der sich trotz seiner Krankheit wacker schlug.

Neun Frauen kämpfen um den Siegerpokal

Beim Frauen-Turnier konnte der Veranstalter in diesem Jahr viele neue Spielerinnen verzeichnen. Die neun angetretenen Damen spielten die Beste in zwei Vorrundengruppen und anschließenden Platzierungsspielen aus. In Gruppe eins setzte sich Ivonne Felgentreu vor Annette Gerhardt, Anke Hoffmann und Steffi Ahnert durch. In der zweiten Gruppe gewann Nina Freitag vor Rita Pfeifer, Carlotta Holland, Katja Gessner und Carla Moritz. Im Finalspiel sichrte sich Felgentreu den Stadtmeistertitel nach ihrem 2:1-Sieg über Freitag. Dritte wurde Gerhardt, die gegen Pfeifer mit 2:0 gewann. Platz fünf belegte Hoffmann, die Holland mit 2:0 besiegte. Und Platz sieben belegte Ahnert, die Gessner mit 2:0 bezwang.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.