Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Einheit-Kegler sichern sich noch Platz zwei

Kegeln im Fläming Einheit-Kegler sichern sich noch Platz zwei

Gleich zwei Flämingvereine spielen in dieser Kegel-Saison der 2. Landesklasse der Herren in einer Staffel. Während die Belziger SG Einheit beim Auftaktturnier in Großräschen Zweiter wurde, kam der KSV Treuenbrietzen nicht über den letzten Platz hinaus.

Voriger Artikel
Bad Belziger Handballer eine Runde weiter
Nächster Artikel
Sabinchenstädter punkten zum Auftakt

Die Belziger preschen noch auf Platz zwei vor.
 

Quelle: privat

Großräschen.  Gleich zwei Flämingvereine spielen in dieser Kegel-Saison der 2. Landesklasse der Herren in einer Staffel. Während die Belziger SG Einheit beim Auftaktturnier in Großräschen Zweiter wurde, kam der KSV Treuenbrietzen nicht über den letzten Platz hinaus.

Treuenbrietzen erwischt guten Start

Beide Fläminger Teams hatten sich für den Auftakt beim Aufsteiger SV Großräschen viel vorgenommen. Die Sabinchenstädter erwischten einen guten Start. Heino Senst brachte den KSV mit 873 Holz zwischenzeitlich auf den Rang drei knapp hinter Vetschau. Manfred Hoffmann der SG Einheit gelangen 854 Holz, womit sein Team Rang vier einnahm. Michael Schulze spielte den KSV mit 875 Holz vor auf Rang zwei. Keine Verbesserung gab es hingegen für die Bad Belziger, obwohl Werner Latendorf recht ordentliche 870 erzielte. Der Aufsteiger sorgte auf seiner Bahn bereits zu diesem frühen Zeitpunkt für eine Vorentscheidung um den Tagessieg. Denn ein Großräschener erzielte mit 939 Holz die Tagesbestleistung.

Spannender Kampf um die weiteren Plätze

So wurde es ein spannender Kampf um die weiteren Plätze und wichtige Auswärtspunkte. Der dritte KSV-Kegler Matthias Grywnow erzielte zwar gute 885 Holz, jedoch musste er mit ansehen, wie der 1. KSV Vetschau Rang zwei zurückeroberte. Einheit-Kegler Detlef Schwarz konnte indes weiter an Boden gut machen. Ihm gelangen 881 Holz. Im dritten Durchgang erwischte der Treuenbrietzener Holger Grabow mit lediglich 848 Holz einen rabenschwarzen Tag. Der Bad Belziger Frank Mattke erspielte gute 887 Holz, womit das Einheit-Team erstmals an Treuenbrietzen vorbeizog. Im vorletzten Durchlauf konnte der KSV den Rückstand noch einmal bis auf vier Holz verkürzen. Christian Sporn setzte anschließend mit 895 die KSV-Bestmarke. Sven Sonntag konnte jedoch mit 888 sehr gut mithalten. Vor dem abschließenden Durchgang hatten sich die Vetschauer bereits ein kleines Polster verschafft. 25 Holz betrug ihr Vorsprung auf Bad Belzig und 29 auf Treuenbrietzen.

Bad Belzigs Schlusskegler sorgt für Mannschaftsbestwert

Im Finaldurchgang bemühte sich KSV-Kegler Olf Kutzner zwar redlich, konnte mit guten 874 Holz jedoch nichts mehr gegen die starke Konkurrenz ausrichten, womit Treuenbrietzen nur der letzte Platz blieb. Einheit-Kegler Detlef Freitag sorgte mit seinem starken Schlussspurt von 908 Holz für den Mannschaftsbestwert und konnte mit seiner hohen Holzzahl noch an Vetschau vorbeiziehen. Das brachte seinem Team den vielumjubelten zweiten Platz ein.
 

Von Detlef Freitag

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.