Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Neuer MBSV-Kader lässt hoffen

handball Neuer MBSV-Kader lässt hoffen

Verbandsliga Nord: Die Handball-Männer vom Märkischen Ballsportverein Belzig besiegen am letzten Heimspieltag den SV Motor Hennigsdorf mit 32:23 und verbessern sich dank der zwei Heimpunkte auf den fünften Tabellenplatz. Nun sind nur noch drei Punktspiele zu bestreiten.

Voriger Artikel
David Korge hat sich für Deutsche Meisterschaft qualifiziert
Nächster Artikel
Werder steht als Absteiger aus der 3. Liga fest

Altmeister Holm Trittel , der im Tor mit starken Paraden viele Tore des Gegners vereitelte, und Maximilian Kernke, der zusammen mit Maik Fricke fast so viele Tore warf, wie der Gegner insgesamt, waren Sieggaranten der Männer.

Quelle: Jörgen Heller

Bad Belzig. Der Trainer der MBSV-Handballer, Denis Wandersee, war sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Spieler. Im letzten Heimspiel der Verbandsliga-Saison sah er nämlich grob skizziert schon den Kader spielen, den er nächste Saison trainieren wird. Denn viele Stammspieler werden den Verein verlassen (siehe Infokasten). Das Team zeigte den über 300 Zuschauern in der proper vollen Albert-Baur-Halle gegen den gastierenden SV Motor Hennigsdorf größtenteils tolle Handballkost. Und dank des deutlichen 32:23 (20:13)-Sieges verbesserten sich seine Jungs auf den fünften Tabellenplatz.

Torwart-Routinier besticht mit starken Paraden

Wandersee und sein Co.-Trainer Ralph Gutzmer vermuteten, dass ihre Spieler vor dieser großartigen Heimkulisse gegen die Hennigsdorfer, die im Hinspiel 27:19 besiegt wurden, nervös beginnen würden. Das war nicht der Fall, eher im Gegenteil „Die Jungs legten los wie die Feuerwehr“, stellte Wandersee erfreut fest. Nach zehn Minuten sah sich der Gästetrainer gezwungen, eine Auszeit zu nehmen, da die Hausherren bereits auf 7:3 davon geeilt waren. Die bewirkte aber wenig. Der MBSV spielte seinen Stiefel weiter herunter und vergrößerte seinen Vorsprung bis zum Pausensignal auf 20:13. Begründet war diese Leistung mit einer starken Deckungs sowie einer hervorragenden Torwartleistung von Routinier Holm Trittel.

Unerklärbarer Einbruch nach Wiederanpfiff

Nachdem die Belziger wie so oft in dieser Saison den Beginn der zweiten Hälfte verschliefen und ihren souveränen Vorsprung fast verspielten, legten sie ab der 45. Minute wieder einen Gang zu. Zudem stand nun Michael Schröter zwischen den Pfosten, der nahtlos an die Leistung Trittels anknüpfte. Mit vielen Gegenstoßtoren sowie sauber ausgespielten Angriffen zog der MBSV wieder davon. Letztlich warfen allein die Außenspieler Maik Fricke und Maximilian Kernke mit ihren 22 Toren, fast so viele wieder Gegner. So verabschiedeten sich die Belziger Handballer von ihren zahlreichen Fans mit einem souveränen 32:23-Sieg aus der Saison.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.