Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Planestädter machen Sensation perfekt

Schießen Planestädter machen Sensation perfekt

Beim Landesliga-Finale sichern sich Luftpistolenschützen des SV Brück den Meistertitel – SV Medewitz hält Luftgewehr-Klasse.

Voriger Artikel
MBSV ganz sicher auf Platz sechs
Nächster Artikel
Lokalrivale dreht den Spieß um

Die erfolgreichen Brücker Luftpistolenschützen mit ihren Trophäen nach dem finalen Sausin-Wettkampf in Frankfurt (Oder).

Quelle: privat

Frankfurt / O. Zu ihrem letzten Wettkampftag der Landesliga begaben sich die Schützen aus dem Fläming auf die Schießanlage des Olympiastützpunktes in Frankfurt (Oder). Während die Medewitzer Gewehrschützen die Klasse halten konnten, trumpften vor allem die Brücker Luftpistolenschützen auf, die sich zum ersten Mal den Meister-Titel in freien Disziplin sicherten und darüber hinaus im Einzel bestachen.

Medewitz diesmal im Schützenglück

Bei den eröffnenden Luftgewehr-Auflageschützen traf der SV Medewitz zuerst auf die Schützen der SG zu Potsdam. Und hier ging es um alles oder nichts. Der Verlierer dieses Duells würde den letzten Platz belegen und hätte mit dem Abstieg in die Kreisklasse zu rechnen. Die Medewitzer, die in dieser Saison häufig knapp unterlagen, hatten ausgerechnet zum Ende das Wettkampfglück auf ihrer Seite, auch wenn es zu Beginn gar nicht danach aussah. Steffi Merkner unterlag äußerst knapp mit 297:299 Ringen. Auch im Duell Nummer zwei konnte Ralf Neldner seinem Gegner mit 279:290 nichts entgegen setzen. Im dritten Vergleich gelang es dann aber Andreas Schmidt mit 296:87 Ringen den ersten Punkt nach Medewitz zu holen. Und auch Hans Jürgen Siebold genügten 295 Ringe, um den nächsten Punkt für die Medewitzer zu sichern. Karin Paul war nun das Zünglein an der Wage. Mit gerade einmal 289 Ringen setzte sie sich klar gegen den Potsdamer durch, der nur auf 278 Ringe kam. Damit drehten die Fläminger den Vergleich und konnten neben ihrem Sieg über die Landeshauptstädter ihren Klassenerhalt bejubeln.

Brücker Wilke mit Landesrekord

Die Luftpistolen-Auflageschützen des SV Brück hatten mit der Cottbuser Schützengilde einen starken Kontrahenten gegen sich und mit dem lieferten sie sich einen Wettkampf auf hohem Niveau. Hans Jürgen Siebold musste sich dem Cottbuser anfangs mit 290:294 Ringen beugen. Und auch die starken 286 Ringe von Bianca Geißmar reichten leider nicht, um ihren Gegner zu schlagen (290 Ringe). Der dritte Brücker Thomas Wilke bestach dann aber und deklassierte seinen Kontrahenten mit sensationellen 296 Ringen. Nicht dass er damit nur den ersten Brücker Punkt erzielte, zudem verbesserte er den aktuellen Landesrekord von 293 um drei Ringe. Die beiden abschließenden Vergleiche gingen aber wieder mit 272:269 und 287:263 Ringen an die SG Cottbus. Damit beschließen die Brücker die Saison in der Mannschaftswertung auf dem sechsten Platz.

Brücker Schützen feiern Meistertitel mit der Mannschaft

Für die Brücker Luftpistolenschützen im freien Anschlag bestand noch die Chance auf den Meistertitel. Dafür müssten sie ihren Wettkampf gegen die SG Königs Wusterhausen-Wildau eindeutig mit 5:0 gewinnen. Und ihre indirekten Gegner von der gastgebenden SG Frankfurt (Oder) müssten gegen die SG zu Potsdam mindestens 2:3 verlieren. Brück legte mit 5:0 sensationell vor. Markus Wickidal, Marco Hinze, Marko Döring, Bianca Geißmar und Matthias Roth fegten ihre Gegner von der Anlage. Und als dann auch die Potsdamer Gilde mit einem eindeutigen 4:1-Sieg die Frankfurter verblüffte, war die Sensation perfekt und der SV Brück darf sich nun Mannschaftsmeister nennen. Damit besitzen sie nun die Möglichkeit zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Und auch in der Einzelwertung waren die Brücker Schützen weit vorne dabei. Der ehemalige Deutsche Meister in der Junioren- Wertung, Marco Hinze, belegte hier hinter dem Potsdamer Stefan Birr den zweiten Platz. Dritter wurde Teamkollege Markus Wickidal. Beide Planestädter hatten hier dasselbe Durchschnittsergebnis von 366,12 Ringen. So musste das Ergebnis des letzten Wettkampfes entscheiden. Und hier war Marco Hinze (373) um vier Ringe besser als Markus Wickidal (369) und konnte damit seinen Vize-Meister-Titel im Einzel feiern.

Insgesamt war es sowohl für die Medewitzer Gewehrschützen mit ihrem erst im letzten Wettkamf geschafften Klassenerhalt als auch für die Brücker Pistolenschützen mit ihrem Mannschafts-Meistertitel und den Podiumsplätzen im Einzel ein toller Abschluss des Sportjahres.

Von Udo Wolf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.