Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Punktgewinn in der Baur-Hölle

Handball Punktgewinn in der Baur-Hölle

MBSV-Männer trennen sich im Verbandsliga-Heimspiel vom Tabellen-Zweiten SC Trebbin 32:32.

Voriger Artikel
Heißer Tanz wird erwartet
Nächster Artikel
Auf Platz drei ins neue Jahr

Erik Merkel war mit acht Toren erfolgreichster MBSV-Schütze.

Quelle: Jörgen Heller

Bad Belzig. Im letzten Verbandsliga-Spiel des Jahres für die Handball-Männer des MBSV Belzig kam mit dem SC Trebbin noch einmal eine richtig hohe Hausnummer in die Albert-Baur-Halle. Gegen den Tabellen-Zweiten wollten die Kreis- und Kurstädter ihren zahlreich gekommenen Fans beweisen, dass sie einem so starken Gegner Paroli bieten können. Und das taten sie, auch wenn es in der ersten Halbzeit nicht danach aussah. Letztlich erkämpften sie beim Endstand von 32:23(16:19) einen wichtigen Punkt und festigten damit weiter ihren sechsten Tabellenplatz.

Trebbin kann sich absetzen

Nachdem beide Mannschaften im mit über 250 Zuschauern vollem Haus inklusive Trommeln in beiden Lagern ausgeglichen begannen, konnten sich die Gäste nach 15 Spielminuten bis auf 15:9 absetzen. Der MBSV scheiterte oft beim Torabschluss an der sehr aggressiven Trebbiner Verteidigung. Dann stellte der Gastgeber die Abwehr um und Mark O’Neill nahm den stärksten SC-Spieler in Manndeckung. Das bereitete dem Gegner im weiteren Spielverlauf doch einige Probleme und die Hausherren konnten sich bis drei Minuten vor Ende der ersten Hälfte bis auf 15:17 herankämpfen. Hier bewies vor allem Erik Merkel seine ganze Klasse. Zum einen leitete er die Belziger Angriffe hervorragend ein. Und zum anderen riss er seine Mannschaft sowie die Zuschauer mit. Aber auch dank der starken Torwartleistung von Tillmann Hartisch konnte der MBSV den Rückstand zur Pause mit 16:19 noch in Grenzen halten.

Offener Schlagabtausch nach 45 Minuten

Nach dem Wiederanpfiff drohten die hoch motivierten Trebbiner, die sich ganz sicher einen Pflichtsieg beim Aufsteiger vorgenommen hatten, bis zur 35. Minute wieder davonzueilen (23:19). Danach drehten aber wieder die Hausherren auf und nachdem sie innerhalb von vier Minuten den Ausgleich herstellen konnten (23:23), entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Ab der 45. Minute schwächte sich der MBSV durch die dritte Gelbe Karte für Kevin Senst, für den damit die Partie vorzeitig beendet war. So musste er im Angriff improvisieren, was aber ganz gut funktionierte. Die Partie verlief weiter verteilt, auch weil der nun im Tor stehende Alexander Burghardt mit mehreren Paraden über sich hinaus wuchs.

Hoch spannende Schlussphase

Zwei Minuten vor Spielende führte Belzig dann mit 32:31 und besaß nun sogar eine realistische Siegchance. Drei folgende gute Möglichkeiten wurden von den Referees aber zurück gepfiffen. Folgerichtig gelang den Gästen 30 Sekunden vor Ende der 32:32-Ausgleich. Der MBSV spielte in der verbleibenden Zeit durch Zwei-Minuten-Strafen für O’Neill und Maik Fricke in doppelter Unterzahl. So versuchte er den Ball so lange wie möglich in den eigenen Reihen zu halten, ließ ihn sich aber trotzdem von Trebbin abknöpfen, der den Konter zum 33:32 nutzten konnte. Unverständlicherweise zog der SC-Coach aber kurz vor dem Torabschluss die Grüne Karte, so dass der Treffer nicht zählte. Nach der Auszeit hielten die Gastgeber dem letzten Angriff aber stand, der am Außennetz des MBSV-Tores endete und der viel umjubelte Punktgewinn in Sack und Tüten war. „Wir sind richtig glücklich über den Zähler und haben zeigen können, dass wir gegen einen solch starken Gegner mithalten können“ freute sich MBSV-Spielmacher Denis Wandersee.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.