Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Sabinchenstädter punkten zum Auftakt

Tischtennis Sabinchenstädter punkten zum Auftakt

TSG Brück und Belziger SG Einheit kassieren am 1. Spieltag der 2. Landesklasse Mitte klare Niederlagen

Voriger Artikel
Einheit-Kegler sichern sich noch Platz zwei
Nächster Artikel
Auftakt in Landesklasse West

Hans-Jürgen Danielisz musste sich mit der Belziger SG Einheit zum Auftakt an den heimischen Tischen Großbeeren beugen.

Quelle: Jörgen Heller

Bad Belzig. Die Fläminger Tischtennisspieler aus der 2. Landesklasse Mitte sind in ihre neue Saison gestartet. Siegreich war zum Auftakt nur die dritte Mannschaft des TSV Treuenbrietzen. Die Brücker sowie die Bad Belziger Vertretungen eröffneten mit einer Niederlage.

TSV Treuenbrietzen III – WSG Potsdam-Waldstadt III 10:8. Gegen die Waldstädter erwischten die Gastgeber einen miserablen Start. Sowohl das erste TSV-Duo Robert Busse / Chris Müller als auch die zweite Spielerpaarung Philipp-Kilian Hertel / Kevin Kracht-Schmollack mussten sich ihren Kontrahenten geschlagen geben. Busse und Müller schrammten dabei knapp an einem Sieg vorbei (2:3). In der ersten Einzelrunde konnten dann Kracht-Schmollack und Müller die ersten Punkte für die Hausherren einfahren. Während Müller darauffolgend seinen zweiten Zähler errang, dabei musste er über fünf Sätze gehen, konnte nun auch Hertel erstmals punkten. Zwischenstand 6:4 für die Gäste. In den folgenden Runden legten die Gastgeber zu und drehten das Ergebnis. Kracht-Schmollack und Busse blieben jeweils in ihren beiden Matches siegreich. Und die beiden abschließenden Punkte von Müller und Hertel sicherten den Treuenbrietzenern den knappen 10:8-Heimerfolg.

TSG Brück – TTV Einheit Potsdam VI 3:10. Beim Heimspielauftakt bewiesen Joachim und Matthias Schwede in ihrem Doppel einmal mehr ihre Spielstärke und sorgten gegen die Potsdamer für den ersten Zähler. Das zweite Brücker Duo André Briel / Christian Weber musste sich dagegen klar beugen. In den folgenden Einzelrunden konnten die Gastgeber dem Staffelfavoriten nur noch wenig entgegensetzen. Einzig Brücks Nummer eins, Matthias Schwede, steuerte seinem Team noch zwei Punkte ein. Eine realistische Siegchance besaß Briel in seinem zweiten Einzel. Seine Matchbälle im vierten Satz konnte er aber nicht nutzen und verlor noch.

Belziger SG Einheit - SV Grün-Weiß Großbeeren 5:10. An den heimischen Tischen legten die Bad Belziger einen schlechten Start hin. Sowohl Sebastian Franz und Hans-Jürgen Danielisz als auch Heiko Siebert und Ersatzspieler Sebastian Schmidle mussten sich in ihren Doppeln jeweils nach vier Sätzen beugen. In der ersten Einzelrunde konnte nur Franz einen Zähler erringen. Und die Gäste lagen schon mit einem deutlichen Vorsprung in Front (4:1). In der folgenden Runde konnten dann auch Danielisz und Schmidle das erste Mal punkten. Dieselben Akteure waren auch in der dritten Runde siegreich, während Siebert und Franz und ohne etwas Zählbares blieben. Letzterer bot in seinem vierten Match seinem Kontrahenten große Gegenwehr. Die Bad Belziger Nummer eins musste sich nach fünf Sätzen aber doch noch geschlagen geben.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.