Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Spielerische Klasse früherer Jahre

Volleyball Spielerische Klasse früherer Jahre

Zwölf Dreier-Teams bestreiten bei hochsommerlichen Bedingungen ein Beachvolleyballturnier für Ü30-Spieler im Freibad der Stadt Treuenbrietzen – Tobias Gutt, Sebastian Kalz und Udo Fidorra gewinnen die von Göran Wurbs und Clemens Baumann organisierte Auflage 2016.

Voriger Artikel
Lokalmatadore preschen mit ihren Kolossen vor
Nächster Artikel
Die Titelverteidigung vermasselt

Knapp 40 Volleyballer maßen sich bei hochsommerlichen Bedingungen in der Sabinchenstadt..

Quelle: Privat

Treuenbrietzen. Wieder richtig gut besetzt war das diesjährige Beachvolleyball-Turnier für Ü30-Spieler im Treuenbrietzener Freibad. Insgesamt zwölf Dreier-Teams wetteiferten bei hochsommerlichen Bedingungen im Sabinchenstädter Sand um den Sieg. Nach vielen spannenden Matches konnte der Treuenbrietzener Tobias Gutt mit Schwager Sebastian Kalz und Studium-Freund Udo Fidorra den mächtigen Siegerpokal in die Höhe recken.

Zwei Vorrundengruppen gebildet

Neben dem Großteil der Treuenbrietzener Volleyballer kamen die Teilnehmer unter anderem aus Beelitz, Jüterbog und natürlich aus Bad Belzig. Das gemischte Team der Belziger SG Einheit mit Jana und Kirk Berger sowie Steffen Wieland ging als Titelverteidiger in den Sand. Die zwölf Dreier-Mannschaften spielten zuerst in zwei Vorrundengruppen über jeweils einen Satz bis 15 Punkte die Besten aus. Die ersten vier jeder Gruppe qualifizierten sich für das Viertelfinale. Und die letzten beiden der Gruppe waren aufgrund der verletzungsbedingten Aufgabe von Thomas Peisker und der Verantwortung für den Grill von Mitorganisator Clemens Baumann nur noch zu dritt, so dass im Modus „jeder gegen jeden“ die letzten Plätze ausgespielt wurden. Gespielt wurde weiterhin über einen Satz, der nun wie beim Beachvolleyball üblich bei 21 Punkten endete.

Ein Duell vergangener Tage

Im Viertelfinale kam es zu einem Aufeinandertreffen aus alten Tagen. Torsten Wiesenack, Heiko Müller und Gordon Rosch trafen auf die Bergers und Wieland aus Bad Belzig. Diese Teams duellierten sich schon öfter in den 90er Jahren. Diesmal konnte das erstgenannte Team das Match mit 21:17 für sich entscheiden. Im Halbfinale hatte es dann gegen den späteren Sieger Gutt, Kalz und Fidorra klar das Nachsehen (10:21). Im Finale lieferten sich die Letztgenannte ein spannendes Match mit Stefan Schröder, Andy Pieper und Thomas Lehmann von der SG Beelitz. Das Endspiel wurde über zwei Gewinnsätze bis jeweils 15 Punkte ausgespielt. Gutt und seine Teamkameraden behaupteten sich recht knapp (5:15, 15:10, 11:15) und konnten ihren Turniersieg bejubeln.

„Die spielerische Klasse ist wieder leicht angestiegen und erinnerte an die starken Turniere in den 90er Jahren“, fand Organisator Göran Wurbs.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.