Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Starker Auftakt der MBSV-Männer

Handball Starker Auftakt der MBSV-Männer

Belziger Handballer besiegen im ersten Verbandsliga-Heimspiel die Gäste des Neuruppiner HC mit 29:27 (12:11). Maik Fricke ist vor den Augen von über 200 Zuschauern mit neun Toren bester MBSV-Schütze. Neucoach Mario Beutler zeigt sich nach dem Sieg zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft.

Voriger Artikel
Schlammschlacht auf dem Treuenbrietzener Krähenberg
Nächster Artikel
Die neue Staffel hat noch kein Glück gebracht

Maik Fricke demonstrierte einmal mehr seine Torjäger-Qualitäten.

Quelle: Jörgen Heller

Bad Belzig. Nach dem knappen Spielausgang sprachen beide Schiedsrichter von einem hochklassigen Verbandsligaspieltag in der Albert-Baur-Halle. Die war am Sonntag mit über 200 Zuschauern gut gefüllt. Sie waren so zahlreich gekommen, um den Auftakt der Handball-Männer des Märkischen BSV Belzig zu sehen, die im ersten Saisonspiel den Neuruppiner HC auf ihre Platte baten. Die Fans bekamen dann auch tolle Handballkost geboten. Beide Mannschaften spielten lange Zeit auf Augenhöhe. Am Ende konnten sich die Hausherren auch dank ihres Siegeswillens knapp mit 29:27 (12:11) durchsetzen. Bester Belziger Werfer war Maik Fricke. Er traf neunmal in den Neuruppiner Kasten.

Torwart-Trio kommt zum Einsatz

Im ersten Verbandsliga-Pflichtspiel des neuen MBSV-Trainer Mario kam mit dem Neuruppiner HC gleich eine starke Truppe in die Baur-Halle. „Die haben bei ihrem Auftakt gegen Weder II ganze 30 Tore erzielen können. Das fand ich schon beachtlich“, sagte Beutler. Seine Jungs ließ er gegen die Gäste mit einer 5:1-Deckung spielen, um deren Rückraum zu stören. Zudem setzte er auf das neue Torwart-Trio Kevin Dehne, Tillmann Hartisch und Michael Schröter.

Offener Schlagabtausch in Hälfte eins

Neuruppin erwischte einen guten Start und lag schnell mit 2:0 in Front. Belzig konnte dem aber schnell etwas entgegensetzen und ging nur wenige Minuten später selbst erstmals in mit 3:2 in Führung. Darauf entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei sich keine Mannschaft absetzen konnte. Beide Keeper zeigten viele starke Paraden. Aufseiten der Gastgeber war es Dehne, der viele gegnerische Tore verhindern konnte. In die Kabine verschwand der MBSV mit einer knappen 12:11-Führung.

Georg Wendland überzeugt seinen Trainer

In die zweite Halbzeit starteten die Jungs von Coach Beutler hoch konzentriert und konnten sich bis zur 35. Minute bis auf 14:11 absetzen. Lange Zeit konnten sie ihre Führung verteidigen. Neun Minuten vor Spielende konnte sich Neuruppin aber wieder herankämpfen (19:19) . Zu diesem Zeitpunkt musste Tommy Boskugel nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe und folgender Roter Karte die Platte verlassen. Da er seinen Verweis laut kommentierte, bekam er weitere zwei Strafminuten aufgebrummt. Damit leistete er seinen Team einen Bärendienst, das dadurch vier Minuten in Unterzahl spielen musste. Dann wurde Georg Wendland auf der halblinken Position eingesetzt und überzeugte seinen Trainer vollends. Wendland traf dreimal und holte drei Siebenmeter heraus. Nachdem Keeper Dehne bis zur 50. Minute außerordentlich hielt, kam in der verbleibenden Spielzeit Kollege Schröter zum Einsatz, der ebenfalls im Tor glänzte. So führte der MBSV in der 57. Minute wieder mit 26:23. Nach einer von Neuruppin genommenen Auszeit setzen die Spieler dann genau das um,was ihnen Coach Beutler vorgab. So war der 29:27-Sieg am Ende ein verdienter. „Taktisch und spielerisch haben meine Jungs das Optimum aufs Parkett gebracht“, meinte Beutler und fügte an: „Wir wollten den Sieg heute mehr, als der Gegner.“

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.