Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
TSV holt einen Verbandsliga-Punkt

Tischtennis TSV holt einen Verbandsliga-Punkt

Tischtennis-Spitzenteam des TSV Treuenbrietzen erkämpft gegen die starken Gäste des Hohen Neuendorfer SV II ein 8:8. Dabei konnte vor allem der Ersatzspieler der Sabinchenstädter Hausherren glänzen.

Voriger Artikel
Zum Ende geht dem Aufsteiger die Luft aus
Nächster Artikel
Fläminger machen sich mit Halbmarathon fit

Ersatzmann Fred Moritz war mit 2,5 Punkten bester TSV-Akteur.

Quelle: Jörgen Heller

Treuenbrietzen. Seit dem ersten Spieltag warteten die Tischtennisspieler der ersten Mannschaft des TSV Treuenbrietzen auf Zählbares. Am drittletzten Saisonspieltag der Verbandsliga war es dann endlich wieder soweit. Mit einem achtbaren 8:8-Unentschieden trennten sie sich von den Gästen des Hohen Neuendorfer SV II und konnten damit den dritten Saisonpunkt verbuchen.

Der TSV gewinnt gleich zwei Doppel

Der Gast trat in Stammbesetzung an, wohingegen die Hausherren berufsbedingt auf Daniel Speidel mussten. Für ihn war Fred Moritz mit von der Partie. Nachdem im Hinspiel die positiven Aussichten auf den weiteren Spielverlauf bereits nach den drei verlorenen Eingangsdoppeln verflogen, gelangen dem TSV im Rückspiel gleich zwei Doppelsiege. Jens Trompke und Robert Benedikt siegten deutlich 3:0. Am Nachbartisch unterlagen Falko Faix und Andy Vetter erst im Entscheidungssatz. Alexander Beau und Routinier Fred Moritz waren bestens aufgelegt und sicherten mit einem 3:1-Sieg den zweiten TSV-Punkt.

Mehrere Matches gehen über die volle Distanz

Dieser Vorsprung konnte Treuenbrietzen bis zum Ende der ersten Einzelrunde halten, da je drei Akteure beider Teams erfolgreich waren, für den TSV Kapitän Trompke, Faix und Moritz. Letzterer hatte arg zu kämpfen, bewies im fünften Satz aber mehr Nervenstärke als sein Gegenüber – Zwischenstand 5:4. Im oberen Paarkreuz kassierte der Gastgeber zu Beginn der zweiten Runde zwei Niederlagen. Trompke sicherte sich nach 0:2-Rückstand immerhin noch einen Satz gegen die starke Nummer eins der Gäste. Benedikt führte parallel souverän mit 2:0-Sätzen. Sein junger Gegner kämpfte sich fortan aber immer besser ins Match hinein und schien die Partie zu drehen. Im Entscheidungssatz hatten beide Akteure zahlreiche Matchbälle, doch am Ende hatte der Gast mit 16:14 die Nase vorn. Mit einem ähnlich knappen Spielverlauf endete die zweite Begegnung von Faix, doch diesmal zu Gunsten des TSV (3:2). Beau und Vetter fingen sich anschließend zwei Niederlagen ein.

Ersatzmann Moritz erzwingt durch seinen Sieg Entscheidungs-Doppel

Beim Stand von 6:8 aus Heimsicht lastete sämtlicher Druck auf Ersatzmann Moritz. In gekonnter Manier sicherte er mit seinem sicheren Schnittspiel und gefährlichen Angriffsschlägen den Gastgebern das Entscheidungsdoppel. Nun mussten beide Spitzendoppel antreten, um für die Entscheidung zu sorgen. Trompke und Benedikt gingen, nicht wirklich eingespielt, als Außenseiter in die Partie. Rasch lagen sie auch mit 0:1 zurück. Mit etwas Glück sicherten sie sich Satz zwei. Durchgang drei ging wieder hauchdünn an Hohen Neuendorf. Im folgenden Satz besaßen die Gäste bereits drei Matchbälle, die beide TSV-Akteure jedoch abwehrten und sogar den Satzausgleich erkämpften. Im entscheidenden Satz setzten sie sich dann rasch ab und brachten die Führung ins Ziel. Und mit ihrem 3:2-Sieg sicherten sie ihrem Team das umjubelte 8:8-Remis.

Von Jens Trompke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.