Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Titel bleibt in der Sabinchenstadt

Tennis Titel bleibt in der Sabinchenstadt

Treuenbrietzener Tennisclub Blau-Weiß 91 richtet auf den Sandplätzen in der Steinmühlenstraße gut besetztes Mixed-Turnier mit neun Paarungen aus – Karolin Frölich und Michael Keil vom TTC 91 sind siegereich.

Voriger Artikel
Grün-Weiß Werder feiert Meisterparty
Nächster Artikel
Grün-Weiß Werder plant für die 3. Liga

Die Fnalisten Karolin Frölich/Michael Keil – und Steffi Schendel/Gerrit Dlugaiczyk.

Quelle: Privat

Treuenbrietzen. Der Turniersommer beim Treuenbrietzener Tennisclub Blau-Weiß 91 ist offiziell eröffnet. Und dass mit einem überraschend gut besetzten Doppel-Turnier für Mixed-Teams. Am Samstag maßen sich auf den beiden Sandplätzen des Sabinchenstädter Vereins neun gemischte Tennis-Duos, das ein TTC-Team für sich entscheiden konnte.

Sieben Teams stellt der Gastgeber

Bereits um 9 Uhr wurde das erste Saison-Turnier in der Treuenbrietzer Steinmühlenstraße eröffnet und dazu fanden sich sieben Teams des TTC-Ausrichters sowie ein Duo aus Brandenburg (Havel) und ein Team aus Wiesenburg ein. „Die große Beteiligung hat uns sehr gefreut. Im Vorjahr waren nämlich nur sechs Tennis-Paare dabei“, sagte Mitveranstalter Bernd Vägler vom TTC.

Spiele der Gruppe A hart umkämpft

Die angetretenen Paarungen spielten in zwei Vorrundengruppen um den Einzug ins Halbfinale über einen Gewinnsatz. In Gruppe A ging es sehr spannend zu. Vier Matches endeten ganz knapp erst nach Tie-Break-Entscheidung. Hier konnten sich überraschend Karolin Frölich und Michael Keil für die Runde der letzten vier Teams sowie Stefanie Schendel und Gerrit Dlugaiczyk aus Brandenburg (Havel) qualifizieren. Der von seinem Neuseeland-Aufenthalt zurück gekehrte TTC-Spieler Maximilian Gutt verpasste mit seiner jungen Spielerpartnerin Emely Knorrek dagegen den Sprung ins Halbfinale. In der anderen Gruppe qualifizierten sich Steffi Heidenreich und Sigfried Gutt und die Wiesenburger Paarung mit Martina Beckmann und Volker Köppel für das Semifinale.

Spannendes Finale vor 30 Zuschauern

Dort sorgten die jüngeren Havelstädter Schendel / Dlugaiczyk gegen die Wiesenburger für klare Verhältnisse (6:0). Das zweite Finalticket zogen Frölich / Keil mit einem 6:3-Sieg über Heidenreich / Gutt. Im Endspiel boten sich dann beide Duos vor zirka 30 Zuschauern richtig ansehnliches Tennis. Dabei sorgten die Überraschungsfinalisten Frölich / Keil dafür, dass der Siegerpokal in Treuenbrietzen blieb. Das TTC-Doppel setzte sich gegen Schendel / Dlugaiczyk nun über zwei Gewinnsätze recht deutlich mit 6:4 und 6:3 durch. Mitorganisator und TTC-Trainer Martin Einsfeld war nicht nur über den vereinsinternen Sieg erfreut: „Es war toll zu sehen, dass vor allem das Training der jungen Spielerinnen Früchte trug.“

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.