Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Trainingslager für junge Schwimmer

TSV Treuenbrietzen zu Besuch im Sabinchenstädter Freibad Trainingslager für junge Schwimmer

Im Sabinchenstädter Freibad trug der TSV Treuenbrietzen ein fünftägiges Trainingslager für Kinder von drei bis 14 Jahren aus. Zum Abschluss durften sich viele Nachwuchsschwimmer über bestandene Prüfungen freuen.

Voriger Artikel
Bad Belziger Firmenlauf wird zum Volksfest
Nächster Artikel
Wanderpokal geht an Gäste aus Neumünster

Insgesamt 42 junge Schwimmer, angeleitet von Katrin Päpke und ihrem neunköpfigen Übungsleiterteam, brachten fünf Tage lang das Wasser im Freibad zum Brodeln.

Quelle: Jörgen Heller

Treuenbrietzen. Wieder ein voller Erfolg war das diesjährige Schwimm-Trainingslager des TSV Treuenbrietzen, bei dem der Großteil der jungen Schwimmer für ihr Training mit bestandenen Prüfungen belohnt wurden.

Katrin Päpke und ihr Übungsleiterteam betreuen 42 Kinder

42 Kinder im Alter von drei bis 14 Jahren wurden im Freibad Treuenbrietzen von Schwimmtrainerin Katrin Päpke und ihrem Team betreut. Den Übungsleitern Cecilia Seehaus, Toma Ruppel, Luise Päpke, Katrin Kalisch und Max Kietzke standen dabei mit Pia Edelstein, Max Kietzke, Anton Päpke und Felix Keller vier jugendliche TSV-Helfer zur Seite. Je nach vorhandener Schwimmfähigkeit wurden die Kinder in fünf Gruppen aufgeteilt, die abwechselnd im Wasser waren. Trotz zweier Regentage wagten sich die jungen Schwimmer mehrmals ins Wasser. Und dank dieses Eifers wurden bei der Auswertung am Abschlusstag eine Menge Urkunden und Schwimmpässe ausgegeben.

Ein junger Übungsleiter nimmt zwei Jungen ihre Prüfungen ab

Ein junger Übungsleiter nimmt zwei Jungen ihre Prüfungen ab.

Quelle: Jörgen Heller

18 Gäste nehmen am Camp teil

Aus der Gruppe der Schwimmanfänger schafften die sechsjährige Lilly Boecke und die gleichaltrige Lara Müller das Seepferdchen und auch die 100 Meter für die Piraten-Auszeichnung. Sechs Kinder haben eine Bobby-Urkunde bekommen, auf der aufgelistet ist, welche Fähigkeiten sie im Schwimmen, Tauchen und Springen erreicht haben. „Auch wenn es noch nicht zum Seepferdchen gereicht hat, waren diese Kinder, die am Anfang noch ziemlichen Respekt vor dem Wasser hatten, sehr stolz auf ihre Leistung“, stellte TSV-Trainerin Katrin Päpke fest. Die Jüngsten unter ihnen, die erst dreijährige Elsa Treydel und die ein Jahr ältere Cody Peuschke, konnten im Schwimmbecken kaum stehen. Eigentlich war nur Elsas Schwester Hanna angemeldet, die als Ferienkind bei den Großeltern weilte. Die kleine wasserliebende Elsa durfte dann aber auch teilnehmen. Das Geschwisterpaar aus Radebeul hatte auch die weiteste Anreise. Mit den beiden zugerechnet nahmen 18 Gäste am Camp teil. 24 Schwimmer waren direkt vom TSV.

Katrin Päpke hat  hier  die Kleinsten unter ihren Fittichen

Katrin Päpke hat hier die Kleinsten unter ihren Fittichen. Elsa Treydel mit den rosa Schwimmringen war mit drei Jahren jüngste Teilnehmerin.

Quelle: Jörgen Heller

Höchster Abschluss ist das Leistungsschwimmabzeichen in Silber

Viele Schwimmer schafften den Jugendschwimmpass in Gold, Silber und Bronze. Ein junger TSV-Schwimmer war etwas traurig. Christopher Herrler hätte auch gern Gold abgelegt. „Das hätte er sicher auch geschafft, aber er war mit seinen acht Jahren noch zu jung. So muss er noch ein Jahr warten“, meinte Päpke. So nutzte der junge Schwimmer das Trainingslager, um die einzelnen Schwimmstile weiter zu trainieren und schneller zu werden. In der Gruppe von Christopher Herrler waren alle Schwimmer, die bereits im Besitz der Goldstufe waren. Sie bekamen ihre Schwimmzeiten in den TSV-Schwimmcheck oder den Brandenburg-Schwimmpass eingetragen, so dass sie in den nächsten Jahren die Steigerung ihrer Leistungen verfolgen können. Den höchsten Abschluss, das Leistungsschwimmabzeichen in Silber, erreichten Noah Dähne, Luca Dähne und Felix Keller. „Vielen Dank an alle Betreuer, die anwesenden Eltern sowie die Mitglieder des Freibadvereins“, sagte Päpke abschließend.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.