Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Zwei Fläminger starten bei der Senioren-EM

Tischtennis Zwei Fläminger starten bei der Senioren-EM

Manfred Kuhle und Hans-Jürgen Danielisz starten bei der Senioren-Europameisterschaft im Tischtennis in Finnland und sind mit ihrem jeweiligen Abschneiden recht zufrieden

Voriger Artikel
Beachvolleyball an der Massowburg
Nächster Artikel
Wusterwitz trifft auf Premnitz

Kuhle (links) während des EM-Einzelturniers.

Quelle: Privat

Tampere. Um an der Tischtennis-Europameisterschaft für Senioren teilnehmen zu können, ging es für zwei Fläminger Routiniers hoch in den Norden Europas. Im finnischen Tampre wurden die kontinentalen Titelkämpfe ausgetragen, wo Manfred Kuhle und Hans-Jürgen Danielisz eine gute Figur machten und mit ihrem jeweiligen Abschneiden doch recht zufrieden waren.

Im Einzel ist nach der Gruppenphase Schluss

Bei der Senioren-EM Anfang Juli starteten der Wiesenburger Kuhle (Altersklasse Ü 70) und der Spieler der Belziger SG Einheit Danielisz (AK Ü 60) sowohl im Einzel als auch im Doppel. Beim Wettkampf in der drittgrößten Stadt Finnlands (223 000 Einwohner) hatten es beide Fläminger mit starker Konkurrenz zu tun. So war für sie in der Gruppenphase mit jeweils Platz drei das Einzel-Turnier vorzeitig beendet.

Im Doppel werden den Flämingern Spieler zugelost

Im Doppel-Turnier wurde Kuhle der Norddeutsche Bezirksklasse-Spieler Helmut Safka von der TuS Odendorf zugelost. In ihren Matches schlugen sie sich wacker und mussten sich zweimal mit 2:3 und einmal mit 1:3 geschlagen geben. So ging es für die Brandenburgisch-Niedersächsiche Paarung in die Trostrunde. Dort besiegte sie gegen ein Schweizer Duo glatt mit 3:0. Das letzte Match ging erneut mit 2:3 verloren. Kuhle war danach sehr zufrieden mit seinem Abschneiden: „Mit dreizehn Sätzen im Einzel und Doppel war ich bei meinen WM- und EM-Teilnahmen so erfolgreich wie noch nie.“ Danielisz, den viele aus dem Spitzenteam der Belziger SG Einheit kennen, gewann mit seinem Doppelpartner einmal kampflos. Danach musste auch er sich zweimal geschlagen geben.

Kuhle wieder als Dolmetscher aktiv

Kuhle fungierte auch wieder als Dolmetscher. Er betreute zwei Senioren-Spitzenspieler, eine Schweizerisch-polnische Paarung. Die beendete das Turnier auf einem beachtlichen neunten Platz.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.