Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Zwei LM-Titel für RFV Niederwerbig

Reitsport Zwei LM-Titel für RFV Niederwerbig

Die Fläminger Springreiter Marek Wachsmuth und Ludwig Sternberg werden Landesmeister. Lara Sens vom RFV Schlalach sichert sich in der Dressur-Vize-Landesmeistertitel.

Voriger Artikel
Bad Belziger Handballer mit Luft nach oben
Nächster Artikel
Marcus Boljahn ist Hallensprecher beim RSV Eintracht

Ludwig Sternberg (Mitte) sicherte sich den Landesmeistertitel der Jungen Reiter im Springen auf seinem Pferd Pentagon.

Quelle: Privat (3)

Neustadt/D. Die Landesmeisterschaften im Dressur- und Springreiten wurden wieder im Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) ausgetragen. Unter den Besten waren in diesem Jahr auch wieder Fläminger Reitsportler vertreten. So gingen nach siegreichen Vorstellungen im Springreiten von Marek Wachsmuth und Ludwig Sternberg zwei Landestitel an den Reit- und Fahrverein Niederwerbig. Und in der Dressur wurde Lara Sens vom RFV Schlalach Vize-Landesmeisterin.

Familien-Serie wird fortgesetzt

Hans-Joachim Nitschke, der einen Reitstall in Jeserig bei Niederwerbig betreibt, konnte schon vor 20 Jahren stolz auf seinen ältesten Sohn Christian sein, als er den Landesmeistertitel im Springreiten gewann. Ihm folgten darauf seine beiden Geschwister René und Annika. Und nun war der jüngste Spross an der Reihe. Marek Wachsmuth, Nitschke’s 15-jähriger Sohn, holte sich bei starker Konkurrenz den Landesmeistertitel der Ponyreiter im Springen auf seinem Pferd Montgomerie. Sein Opa Siegfried Wachsmuth, dessen Leidenschaft eher der Fahrsport ist, konnte doppelt stolz sein. So gewann auch sein anderer Enkelsohn Ludwig Sternberg aus Kranepuhl den Landesmeistertitel der Jungen Reiter im Springen auf seinem Pferd Pentagon. Schon sein Bruder Heiner Ortmann konnte diesen Erfolg vor einigen Jahren für sich verbuchen.

Fläminger Verein ist stolz auf seine siegreichen Reiter

Marek Wachsmuth und Ludwig Sternberg gingen beide in Neustadt (Dosse) für den RFV Niederwerbig an den Start und dementsprechend groß war die Freude bei dem kleinen Fläminger Verein über die zwei Titel ihrer jungen Mitglieder. „Während Ludwig bei den jungen Reitern schon mit einer Medaille geliebäugelt hat, war der Titel von Marek eine Riesen Überraschung“, sagte die Niederwerbiger Vereinsvorsitzende Annika Heese und fügte an: „Wir sind hier jedenfalls ziemlich stolz auf unsere Jungs.“

Tochter Lara übernimmt Erfolgspferd

Was die Niederwerbiger im Springen vorlegten, das machte eine Reiterin aus Schlalach in der Dressur nach. Vor 15 Jahren kam im Reitstall von Andreas Schumann ein kleines Fohlen auf die Welt, das auf den Namen Carpe Diem getauft wurde. Artgerecht aufgewachsen und seit der Geburt in Schlalach wohnend machte Carpe Diem seinen Besitzern mit seinem frechen, jugendlichen Charakter das Leben nicht immer leicht. Aber wie heißt es im Reitsport: Die Schwierigsten sind die Besten! Das wusste auch Barbara Sens, die sein Talent für den Dressursport schon immer erkannte. Sie ritt ihn ein und bildete ihn erfolgreich aus. Mit Barbara Sens wurde der Schimmel, der liebevoll Carpo genannt wird, vier- und fünfjährig Champion der jungen Dressurpferde im Land Brandenburg. Zusammen entwickelten sie sich immer weiter, konnten in unzähligen Dressurprüfungen bis zur Klasse M Sieger erringen. Nun hat Barbara Sens ihr Erfolgspferd an ihre Tochter Lara übergeben. Und auch sie reitet ihn feinfühlig auf der Erfolgswelle weiter. Bei den Landesmeisterschaften bewiesen sie beide ihr Talent, so dass sich die Schlalacherin mit Carpo in der Dressur der Jungen Reiter den Vizelandesmeister-Titel sichern konnte.

1500 Startplätze bei viertägigem Turnier

Bei den Berlin-brandenburgischen Landesmeisterschaften in Neustadt (Dosse) meldeten 300 Reiter, die sich 1500 Startplätze gesichert hatten. An den vier Turniertagen wurden in den Altersklassen Children (U14), Ponyreiter (U16), Junioren (U18), Junge Reiter (U21), Damen (Ü22 – nur im Springen) und Reiter (Ü22) elf Landesmeistertitel vergeben. 4000 Besucher verfolgten begeisternden Reitsport im Dressurviereck und auf dem Parcours. Bereits zum neunten Mal waren der RFV des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts und die Neustädter Gestüte LM-Gastgeber.

Von Maja Catrin Schulze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.