Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Punkte zum Auftakt für Kreis- und Kurstädter

Volleyball Zwei Punkte zum Auftakt für Kreis- und Kurstädter

Volleyballer der Belziger SG Einheit starten mit Sieg und Pleite in Landesklassen-Saison 2015/16.

Voriger Artikel
Auftakt in Landesklasse West
Nächster Artikel
Starke Schlussphase besiegelt Heimerfolg der Belziger

Kirk Berger (li.) und Maximilian Gutt im Doppelblock.

Quelle: Jörgen Heller

Oranienburg. Zum Auftakt der Landesklasse West traten die Volleyball-Männer der Belziger SG Einheit beim VSV Havel Oranienburg an. Gegen ihren ersten Gegner VC Blau-Weiß Brandenburg mussten die Fläminger über die volle Distanz gehen, drehten das Match im Entscheidungssatz aber noch zu ihren Gunsten (3:2). Match zwei gegen den Gastgeber wurde nach anfänglicher Führung am Ende mit 1:3 abgegeben.

Erstes Match geht über volle Distanz

Trotz einer mit nur drei Trainingseinheiten relativ dürftigen Vorbereitung waren die Belziger alle heiß auf den Auftakt in der Halle im Oranienburger Ortsteil Lehnitz. Mit einer guten Konstellation begannen sie gegen den ihnen bekannten Gegner Blau-Weiß Brandenburg II und starteten in das Match mit einem klaren 25:16-Gewinn des ersten Satzes. Darauf stellte die SG leicht um, spielte mit Blau-Weiß lange Zeit auf Augenhöhe und musste Durchgang Nummer zwei mit 22:25 abgeben. Im dritten Satz unterlag das Einheit-Team mit 18:25 noch deutlicher. Nun waren die Belziger in der Pflicht, wollten sie wenigstens noch zwei Tabellenpunkte holen. „Da mussten wir uns dann alle ganz schön am Zipfel reißen“, meinte SG-Libero Steffen Wieland. Und das funktionierte. Dank mannschaftlicher Geschlossenheit erstarkte die SG Einheit und entschied Satz vier deutlich mit 25:14 für sich. Somit ging es in den Entscheidungssatz, in dem die Fläminger lange wie der sichere Sieger aussahen. Aufgrund unnötiger Fehler kam der Gegner aber noch einmal heran. Letztlich behielt Belzig aber die Nerven, gewann mit 15:12 und hatte dank des hart umkämpften Sieges zwei Punkte sicher.

Gastgeber zu stark

Im Anschluss traf die SG auf den ihr unbekannten Gastgeber, bei dem dann doch viele Volleyballer spielten, die gar nicht so unbekannt waren. „Viele spielten früher beim Kremmener SV und besaßen Landesliga-Erfahrung“ stellte Wieland fest. Gegen das Havel-Team, das nur mit sechs Mann spielte, begann Belzig aber überraschend stark und gewann Satz eins mit 25:22. Dann drehten aber die Hausherren auf und entschieden die folgenden drei Sätze alle klar für sich (17:25, 19:25, 14:25), so dass die SG Einheit dieses Match mit 1:3 recht deutlich verlor. Unerwartet offenbarte Oranienburg im Match gegen Brandenburg II konditionelle Schwächen. Und nach anfänglicher Satzführung unterlag der Gastgeber am Ende gegen Blau-Weiß mit 2:3.

Belziger zufrieden mit Auftakt

Obwohl die Belziger SG Einheit am Ende mit zwei Punkten am schlechtesten der drei Teams abschloss, war sie mit ihrem Auftakt zufrieden. „Ich hätte mit einem schlechteren Abschneiden gerechnet“ meinte Wieland, Hervorstach in seinen Augen Außenangreifer Jens Lehmann, der die meisten Punkte für die Fläminger holte.

Von Jörgen Heller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.