Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Zwei neue Trainingspartner

Junge JCBB-Kämpfer nutzen Dummys zum Üben und überzeugen darauf beim Drei-Tore-Pokal Zwei neue Trainingspartner

Dank zweier neuer Trainingspartner aus Leder können sich die jungen Kämpfer des Judoclubs Bad Belzig 93 nun noch effektiver auf Turniere vorbereiten. Dass sich die neue Trainingshilfe jetzt schon bezahlt gemacht hat, bewiesen die jungen Kurstädter beim Drei-Tore-Pokal in Jüterbog. Dort erkämpften sie mehrfach Edelmetall und einen Pokal.

Jüterbog. Getauft haben die JCBB-Kämpfer ihre neuen Trainings-Dummys Edi und Sid. Sie dienen speziell dem Üben von Würfen und Haltegriffen. Nach einigen Trainingseinheiten wollten die Trainer nun im Wettkampf sehen, ob ihre Schützlinge dank der neuen Trainingsmethodik Fortschritte gemacht haben. Mit elf Kindern reisten sie nach Jüterbog.

Zuerst gingen die Bad Belziger Leichtgewichte in der Altersklasse U11 auf die Matten und gleich kam es zu einem Kampf zweier Teamkollegen. Sarah Voss und Marlene Grund traten gegeneinander an. Hier konnte sich Marlene Grund durchsetzen. Beide kämpften auch noch gegen eine Starterin aus Ludwigsfelde. Am Ende konnten sich Sarah Voss über Bronze und Marlene Grund über Silber freuen. Nine Sophie Freidanck und Leon Oertel nutzten das Jüterboger Turnier, um ihren Trainingsstand zu prüfen und konnten dort letztlich nützliche Wettkampferfahrungen sammeln. Lara Köpping machte mit ihren Gegnerinnen aus Berlin und Geltow kurzen Prozess und wurde verdient mit der Goldmedaille dekoriert. Ihre Vereinskameraden Larius Naruhn und Niclas Zwank starteten in einer stark besetzten Doppel-K.o.-Liste. Niclas Zwank zeigte gute Leistungen, musste sich aber im Finalkampf beugen. Larius Naruhn stand nach einer gewonnenen und einer verlorenen Auseinandersetzung im kleinen Finale. Dort machte er es ziemlich spannend und entschied den Kampf zu seinen Gunsten, wofür er verdient die Bronzemedaille umgehängt bekam. Lukas Möller hatte es in seiner Gewichtsklasse mit nur einem Gegner zu tun. Den besiegte er souverän und holte Gold. Jörn Kießling belegte nach drei verlorenen und einem gewonnenen Kampf den fünften Platz.

Spannend wurde es noch einmal, nachdem die Siegerehrungen für die AK U11 abgeschlossen waren. Neun Bad Belziger Judoka warteten gebannt auf die Auswertungen für die Mannschaftspokale. Mit jeweils zwei Gold-, zwei Silber und zwei Bronzemedaillen rechneten sich die JCBB-Kämpfer große Siegchancen aus. Ein Jubelschrei ging dann durch die Jüterboger Halle, als es hieß: "Den dritten Platz in der Mannschaftswertung U11 belegt der JC Bad Belzig!"

Danach stand aber noch die Siegerehrung der AK U13 und U15 an. Und auch da landeten Kämpfer aus der Kurstadt weit vorne. Lucas Zwank, der gleich in beiden Altersklassen an den Start ging und ganze achtmal auf die Tatami musste, konnte sowohl in der AK U13 als auch in der AK U15 Bronze erkämpfen. Julia Mandel hatte nur eine Kämpferin gegen sich. Die besiegte sie vorzeitig und nahm verdient den obersten Podestplatz ein.

Über die Leistungen ihrer Nachwuchskämpfer waren die Trainer mächtig stolz. Zudem nahmen sie zur Kenntnis, dass sich die Anschaffung der Dummys Edi und Sid mehr als gelohnt hat. dg/jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam-Mittelmark
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.