Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Auf dem Sprung nach oben

Gewichtheben Auf dem Sprung nach oben

Die Gewichtheber des AC Potsdam kämpfen um den erstmaligen Aufstieg in die Bundesliga. In dem Relegationsturnier mit drei Mannschaften müssen die Potsdamer mindestens Platz zwei belegen. Zuletzt haben die AC-Männer und eine Frau ihr Trainingspensum deutlich erhöht.

Voriger Artikel
Am Muttertag sind die Frauen auf der Strecke
Nächster Artikel
Potsdamer Talent Hintze überrascht mit 16 Jahren

Die AC-Heber trainierten bis zu sieben Mal pro Woche.

Quelle: Luisa Müller

Potsdam. Voller Vorfreude machten sich die Gewichtheber des AC Potsdam am Freitagnachmittag auf den Weg ins oberbayrische Rodingen. „Wir wollen uns die Lorbeeren für unser intensives Training in den vergangenen Wochen abholen“, sagte Sebastian Schiweck, Mannschaftskapitän des AC Potsdam. Es geht um den Aufstieg in die 1. Bundesliga. In einem Relegationswettkampf müssen die Potsdamer in einem Dreierfeld mit dem SC Pforzheim und TB 03 Roding II mindestens Zweiter werden. „Die Chancen stehen ganz gut“, so Schiweck, der sich mit seinem Team bereits Anfang Februar als Staffelsieger Nordost für die Relegation qualifiziert hatte.

Erhöhter Trainingsumfang

In zwei Trainingslagern und teilweise sechs bis sieben Trainingseinheiten in der Woche haben sich die Gewichtheber auf den Vereinshöhepunkt vorbereitet. „Wenn man ein Ziel hat, kann man die Schmerzen auch wegstecken“, so Schiweck. Erstmalig in der Geschichte des kleinen Vereins könnte es ins Oberhaus gehen.

Einzige Frau

Auch Antje Barth, als einzige Frau im AC-Team, will ihren Beitrag dazu leisten. Die 35-Jährige hebt seit sechs Jahren , obwohl sie in Hamburg wohnt, für Potsdam. „Ich schätze hier den großen Zusammenhalt“, so die Vertrieblerin, die im Sommer auch nach Potsdam ziehen wird und sich dann noch mehr im Verein engagieren möchte. „Gewichtheben ist für mich ein Sport wie jeder andere. Es ist eine sehr athletische und ästhetische Sportart“, sagt sie.

Das Team hält zusammen

Die AC-Heber sind sich einig: „Einen Sportler kann man von uns nicht herausheben. Das Gesamtpaket muss stimmen. In der Vorbereitung haben alle alles gegeben, nun müssen wir es als Team auch auf die Matte bringen“, sagt der Kapitän.

Von Luisa Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.