Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Diszipliniert und erfahren

Basketball Diszipliniert und erfahren

Die Familie Roijakkers aus Holland ist vom Basketball besessen. Während Johann Roijakkers (35) Trainer beim Bundesligisten BG Göttingen ist, hat sein Bruder Thomas den Zweitligisten RSV Eintracht Stahnsdorf übernommen.

Voriger Artikel
Royals: Das Comeback des rennenden Riesen
Nächster Artikel
VfL-Keeper Paul Twarz gewinnt EM-Silber

Thomas Roijakkers arbeitet seit einer Woche beim RSV.

Quelle: Ronny Müller

Stahnsdorf. Thomas Roijakkers sitzt konzentriert vor seinem Laptop in der Geschäftsstelle des RSV Eintracht Stahnsdorf. Der neue Trainer des Basketball-Zweitligisten schreibt Trainingspläne für die am 25. September beginnende Saison in der ProB-Liga, plant ein Dutzend Testspiele und sucht mögliche Verstärkungen. „Ich bin 24 Stunden am Tag mit Basketball beschäftigt“, sagt er.

Zwei neue Amerikaner

Eine Woche ist der Holländer mittlerweile bei seinem neuen Verein, hat eine Wohnung in Kleinmachnow bezogen. Am Montag beginnt offiziell das Training. Roijakkers hat zwar schon ein paar Einheiten mit der Mannschaft absolviert. Aber es fehlten noch Spieler wegen Urlaubsreisen. Nun hat der Coach sein Team zusammen, auch die beiden neuen US-Amerikaner Brian McGill und Josh Smith sollen zur Mannschaft stoßen. „Dann gucken wir, wo noch was fehlt“, hält er sich weitere Verstärkungen offen.

16. Jahr als Profitrainer

Roijakkers geht bereits in sein 16. Jahr als Profitrainer. Dabei ist er erst 37. Der Mann aus Deurne in der Provinz Nordbrabant kam als Zwölfjähriger zu einem Basketballverein. „Ein Nachbar war Trainer und hat mich mal zum Training mitgenommen.“ Seitdem bestimmt Basketball sein Leben. Er spielte in Holland und Belgien in der zweiten Liga, außerdem ein Jahr an der Highschool in Imboden Arkansas (USA). „Aber ich wusste, dass ich als Trainer besser sein werde denn als Spieler. Wenn ich etwas mache, dann mache ich es richtig“, sagt Roijakkers in fließendem Deutsch. Er arbeitete unter anderem für eine Jugendakademie in Rotterdam. Ab 2004 war Roijakkers in der ersten holländischen Liga Assistenztrainer. Zwischen 2006 und 2008 coachte er den Damen-Bundesligisten Lions aus Halle (Saale). Es folgten weitere Erstliga-Stationen in Holland und Belgien sowie zwei Jahre beim ProB-Ligisten Citybasket Recklinghausen. „Die Liga ist mittlerweile nicht zuletzt wegen der guten Aufsteiger Schalke und Bernau noch stärker geworden.“ Roijakkers hat Basketball-Lizenzen in Holland, Belgien und Deutschland. „Mit meiner Erfahrung kann ich den Spielern etwas mitgeben.“

Auch sein Bruder Johan kann nicht ohne Basketball. Der 35-Jährige ist seit 2012 Cheftrainer beim Bundesligisten BG Göttingen. Dort arbeitet mittlerweile auch der ehemalige RSV-Coach Jan Sauerbrey. „Johan macht in Göttingen einen super Job. Mein Bruder und ich arbeiten beide sehr hart, sehr strukturiert und sehr diszipliniert“, erzählt Thomas Roijakkers, dem Fitness wichtig ist. Im Fitnessraum finde er Entspannung, sagt er. Auch für seine Schützlinge dürfte der Weg an die Geräte führen. Die Spieler, denen es neben Arbeit oder Studium möglich ist, trainieren auch vormittags.

Wer sich zum Training verspätet, sollte sich nicht darauf ausruhen, dass es beim RSV keinen Strafenkatalog gibt. „Ein Strafenkatalog ist für undisziplinierte Mannschaften“, sagt Roijakkers. Er wolle jeden Fall individuell beurteilen und dann eventuell eine Strafe aussprechen. Vielleicht hat er ja doch einen geheimem Katalog in seinem Laptop.

Von Ronny Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.