Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Hans Gruhne zittert um das Ticket für Olympia

Rudern Hans Gruhne zittert um das Ticket für Olympia

Der Ruderer aus Potsdam hat die nationale Qualifikation in Köln verpasst und muss nun hoffen.

Voriger Artikel
VfL Potsdam: Abschied von sechs Adlern
Nächster Artikel
Rolle rückwärts: Schulz bleibt beim VfL Potsdam

Hans Gruhne

Quelle: MAZ

Potsdam. Hans Gruhne hat derzeit wenig Grund zur Freude. Aus gesundheitlichen Gründen verpasste der 27 Jahre alte Ruderer zuletzt die nationale Qualifikation in Köln und muss so um seinen Platz im Doppelvierer bei den Olympischen Spielen zittern. „Derzeit bin ich rausgerutscht“, erklärt Gruhne der MAZ. „Ich fühlte mich körperlich platt. Ich war nah dran am Übertraining. Ich habe mich schlecht gefühlt. Nach dem Vorlauf hat mich der Arzt rausgenommen. Ich konnte nicht starten.“ In der vergangenen Woche pausierte der Weltmeister von 2015. Die Europameisterschaft in Brandenburg/Havel (6. bis 8. Mai) findet somit ohne den Potsdamer statt. „Ich bin zurzeit aber wieder in Ratzeburg bei der Mannschaft und trainiere mit den Jungs“, sagt er. „Ich hoffe, dass ich noch einmal meine Chance bekommen werde. Derzeit bin ich Ersatzmann und springe ein, wenn es Probleme gibt.“

Das Olympia-Ticket wackelt

Ob Gruhne seinen Platz zurückbekommt, hängt auch vom Abschneiden des Doppelvierers bei der EM nächste Woche auf dem Beetzsee ab. „Danach wird man sehen, ob es noch Handlungsbedarf gibt. Ob die Chancen steigen oder sinken.“ Im Klartext heißt das: Das Olympia-Ticket wackelt. Rio ohne Hans Gruhne? Das wäre ein Rückschlag für den gebürtigen Berliner. „Ich werde im Training alles geben und kann nur hoffen“, zeigt sich Gruhne kämpferisch.

Von Sebastian Morgner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.