Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
K-Frage bei "Nulldrei" noch offen

Cheftrainer Cem Efe sieht zwei Wochen vor Saisonstart noch viele Baustellen im Kader K-Frage bei "Nulldrei" noch offen

Knapp zwei Wochen bevor der Fußballverein SV Babelsberg03 am 3. August den 1.FC Lok Leipzig zum ersten Saisonvergleich der Regionalliga Nordost empfängt (13.30 Uhr/Karl-Liebknecht-Stadion), plagen Nulldrei-Cheftrainer Cem Efe allerlei Sorgen.

Voriger Artikel
Von wegen Badeurlaub in Barcelona
Nächster Artikel
Ex-Babelsberger Demuth wird Trainer beim Sechstligisten

Christopher Blazynski

Quelle: Jan Kuppert

Potsdam. "Es liegt noch sehr, sehr viel Arbeit vor uns, wir haben viele offene Baustellen: Fitness, Technik, Taktik", sagte der 35-Jährige gegenüber der MAZ. Seit Sonntag befindet sich die beinah komplett neu zusammengesetzte Mannschaft im Trainingslager im märkischen Lindow (Ostprignitz-Ruppin). Aus der abgestiegenen Drittliga-Truppe sind nur noch Außenverteidiger Severin Mihm, die Mittelfeldspieler Julian Prochnow und Süleyman Koc sowie Stürmer Lucas Albrecht übrig geblieben.

"Wir haben zwar viele Fußballer mit guten Anlagen im Team", lobt Efe die neuen, zumeist noch sehr jungen Kicker. Jedoch seien etliche offenkundig nicht das bei den Filmstädtern herrschende Trainingstempo gewohnt und nach den Einheiten zu oft "pappensatt". Die Anpassung an Pensum und Tempo, insbesondere aber auch der Mitspieler untereinander dauere eben seine Zeit, erklärte der Coach. Das Niveau sei derzeit auf allen Positionen "ausbaufähig". Nach den Stärken im Team gefragt, nannte Efe spontan "zwei bis drei gute Freistoßschützen".

Am Mittwochabend testen die "Nulldreier" ihren Leistungsstand beim Oberligisten FSV 63 Luckenwalde (18.30 Uhr/Werner-Seelenbinder-Stadion). Fehlen wird dann erneut Süleyman Koc, der an einer Beckenprellung laboriert (MAZ berichtete). "Ich hoffe natürlich, dass Sülo zum Saisonstart wieder fit ist", sagte Efe. Morgen soll sich nach MAZ-Informationen zudem entscheiden, ob Koc– Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt wird. Derzeit ist der 24-Jährige im Offenen Vollzug, pendelt täglich zwischen der Haftanstalt und dem Karl-Liebknecht-Stadion hin und her.

Am Sonnabend geht–s für Babelsberg im "Karli" gegen den Oberligisten Hansa Rostock II (14 Uhr), um 17Uhr präsentiert sich dann die neue Mannschaft den Fans. 19Spieler hat Efe bislang um sich gescharrt. Noch ungeklärt ist die K-Frage: Für den Posten des Kapitäns der Kiezkicker habe Efe zwar "den einen oder anderen Spieler im Auge, aber noch ist nichts entschieden". Als Kandidaten werden Julian Prochnow und Zugang Christopher Blazynski gehandelt.

Eine juristische Entscheidung bahnt sich dagegen im Fall Ibrahima Sory Cissè in dieser Woche an. Wie berichtet, hat der Stürmer für zwei Jahre bei Babelsberg unterschrieben, doch sein bisheriger Verein, der Oberligist SV Altlüdersdorf, will den Kicker nicht ziehen lassen. Nun will sich Cissès Anwalt morgen mit dem Oberligisten vor Gericht treffen.

Weiterhin offen ist die Zukunft von Innenverteidiger Zlatko Hebib, der die Pässe Kroatiens und der Schweiz besitzt. "Ich habe alle Hoffnung verloren, dass Zlatko bei uns bleibt", sagte Babelsbergs Trainer. Seit fünf Wochen wartet man bei "Nulldrei" auf eine Entscheidung. Wenig Grund zur Hoffnung sieht Efe auch an anderer Stelle: Gern hätte der Coach den früheren Babelsberger Marcus Hoffmann im Team und somit einen dringend benötigten Innenverteidiger und Abwehrchef. Hoffmann gehört noch zur Reserve-Elf des Drittliga-Neulings RB Leipzig, ein Engagement beim Drittligisten Hansa Rostock zerschlug sich Ende vergangener Woche. "Ich glaube nicht daran, dass Marcus zu uns kommt, er müsste auf viel Geld verzichten", so Efe.

Von Ricarda Nowak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.