Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Keeper Paul Twarz ist der Teamplayer im Tor

Handball Keeper Paul Twarz ist der Teamplayer im Tor

Freudige Nachrichten für Handball-Keeper Paul Twarz: Der 18-Jährige wurde von U20-Nationaltrainer Markus Baur für die anstehende EM in Dänemark nominiert. Der Torhüter des VfL Potsdam gehört damit zu den 16 besten Nachwuchshandballern Deutschlands. Dabei sah es im März alles andere als gut für der ersehnte Nominierung aus.

Potsdam 52.379371681266 13.018798828125
Google Map of 52.379371681266,13.018798828125
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Medaillenflut für Potsdamer Triathleten

Paul Twarz absolvierte für den VfL Potsdam in der vergangenen Saison bereits neun Partien in der 3. Liga.

Quelle: Julius Frick

Potsdam. Die Zugfahrt zog sich. Fünf Stunden fuhr Paul Twarz im März alleine Richtung Heimat. Weg vom Lehrgang der U20-Nationalmannschaft, nachdem er vor dem EM-Qualifikationsturnier in Litauen aussortiert wurde. „Dann fragt auch jeder in der Schule: Wolltest du nicht länger wegbleiben? Das war ein Scheißgefühl“, erinnert sich der 18-Jährige. „Das hat mich aber auch noch ein bisschen ehrgeiziger gemacht. Ich wollte dieses Gefühl nicht noch einmal haben. Ich hab mich sowohl beim DHB als auch beim Verein noch mehr reingehauen“, sagt der Handball-Keeper des VfL Potsdam. Das Reinhauen hat sich gelohnt: Am Montag wurde er von Nationaltrainer Markus Baur für die U20-EM in Dänemark nominiert.

Der bislang größte sportliche Erfolg des Sportschülers

Es ist der bislang größte sportliche Erfolg des Sportschülers. „Das ist natürlich riesig. Wenn man als DHB bei so einem Turnier antritt, hat man auch immer gute Chancen, aber auch eine Verpflichtung. Wir haben zwar eine schwere Vorrundengruppe, aber wir sind positiv gestimmt“, sagt Twarz vor dem Turnier, das für ihn und seine 15 Teamkollegen am Donnerstag mit der Partie gegen Schweden (15.45 Uhr) beginnt. Es folgen weitere Gruppenspiele gegen Kroatien (Freitag, 16 Uhr) und Ungarn (Sonntag, 16 Uhr).

Yannik Münchberger steht im Reservekader für die EM

Während Paul Twarz sicher zur EM in Dänemark mitfährt, kann sich ein weiterer Spieler des VfL Potsdam Hoffnungen auf Einsatzzeiten machen.

Spielmacher Yannik Münchberger wurde von Nationaltrainer Markus Baur in den Reservekader für das Turnier in Kolding berufen.

Der 19-jährige hat in seiner ersten kompletten Saison mit 134 Toren und als sicherer Siebenmeterschütze überzeugt. Von den Fans wurde er daraufhin zum Spieler der Saison gewählt.

Ebenfalls im Reservekader steht Fynn-Ole Fritz, der einst die Potsdamer Sportschule besuchte.

Er spielt inzwischen für den Bundesligisten und Kooperationspartner Füchse Berlin.

Beim DHB-Lehrgang hatte er sich einen doppelten Bänderriss zugezogen und steht deshalb nur im Reservekader. Sonst wäre er ein heißer Kandidat für den ersten Kader gewesen.

Und der Potsdamer ist mittendrin. Nachdem er 2013 schon einmal für die Nachwuchsnationalmannschaft nominiert worden war, ist er seit November 2015 regelmäßig dabei. „Das ist natürlich eine Bestätigung unserer Arbeit“, sagt Axel Bornemann, Trainer des A-Jugend-Bundesligateams der Adler. In dem spielte Twarz in der vergangenen Saison, genauso wie beim Drittligateam und per Zweitspielrecht beim Oberligameister Grün-Weiß Werder. „Er strahlt eine unglaubliche Präsenz aus und ist ein absoluter Teamplayer. Er hat sich das wirklich verdient, er hat unheimlich stark gearbeitet und überragende Trainingsleistungen gebracht“, sagt Bornemann.

Training mit Weltklassekeeper Henning Fritz

Bis zum Sonntag war Twarz noch beim DHB-Lehrgang, bei dem die U20-Nationalmannschaft zwei Testspiele gegen U19-Vize-Weltmeister Slowenien gewann (27:17, 27:25). Anschließend ging es zur Familie nach Cottbus, von wo er 2013 an die Potsdamer Sportschule wechselte. Und bereits am Dienstag reist er weiter nach Flensburg, wo sich das U20-Team wieder trifft.

Trainiert wird er bei der Nationalmannschaft vom ehemaligen Weltklassekeeper Henning Fritz. „Das ist schon sehr anstrengend. Das Training hat schon eine hohe Intensität, aber man lernt halt auch viel. Henning macht viel Schnelligkeit, er war ja auch selber bekannt für seine Schnelligkeit im Tor“, sagt Twarz. Beim VfL trainiert ihn Carsten Ohle, der früher in Kiel im Kasten stand. „Man nimmt von jedem ein kleines Stückchen Kuchen mit. So entwickelt man seinen eigenen Stil“, sagt Twarz. Und wie ist seiner? „Ich vertraue auch auf meine Schnelligkeit, bleibe lange stehen und versuche, lange zu warten, um dem Werfer etwas anzubieten.“

Fest eingeplant im Drittligateam

Das wird er künftig auch in der 3. Liga tun. Dort ist er fest im Gespann mit Sebastian Schulz eingeplant. Das Team hat vor gut einer Woche mit dem Training begonnen, war am vergangenen Wochenende im Trainingslager in Trebbin. „Klar ist es schade, dass ich die erste Zeit mit der neuen Mannschaft verpasse. Aber außer Philipp Hempel und Niklas Einenkel kenne ich die Jungs eigentlich schon alle ein paar Jährchen. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich da in eine komplett neue Mannschaft kommen werde“, sagt Twarz. Das gilt auch für das U20-Nationalteam, wo er nun zum Stamm gehört.

Von Stephan Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.