Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Potsdamer Fünfkämpfer sind die Schnellschützen

Junioren-Europameisterschaft Potsdamer Fünfkämpfer sind die Schnellschützen

Keiner schießt so schnell wie Marvin Dogue: Der Moderne Fünfkämpfer ist Weltrekordhalter im Combined-Schießen, traf im März die fünf Zielscheiben in 5,9 Sekunden. Gemeinsam mit Dogue fahren Anna Matthes, Christian Zillekens und Fabian Liebig zur Junioren-EM. Den nächsten Weltrekord haben die Potsdamer schon im Visier.

Potsdam 52.37769505234 13.01854133606
Google Map of 52.37769505234,13.01854133606
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Rekordfeld beim 7. Potsdamer Firmenlauf

Marvin Dogue, Christian Zillekens und Anna Matthes (v.l.) zählen zu den weltweit besten Combined-Schützen im Fünfkampf.

Quelle: Stephan Henke

Potsdam. Ein großes Karriereziel hat Marvin Dogue vor zwei Monaten schon erreicht. Innerhalb von 5,9 Sekunden traf er mit seiner Laserpistole beim Combined (Laufen und Schießen) die fünf Scheiben am Schießstand – damit verbesserte er den Weltrekord um 1,2 Sekunden. „Combined liegt mir einfach“, sagt der Moderne Fünfkämpfer. Seine Trainerin Claudia Adermann ergänzt: „Einen schnellen Rhythmus hatte Marvin schon immer. Seit einem Jahr hat er daran gearbeitet, den Weltrekord zu knacken.“

Einen schnellen Rhythmus hat der 19-Jährige allerdings nicht alleine. Gemeinsam mit Anna Matthes (17), Christian Zillekens (19) und Fabian Liebig (20) fährt er zur am Montag beginnenden Junioren-Europameisterschaft in Sofia. „Die Deutschen sind einfach eine starke Combined-Nation“, sagt Dogue. „Das liegt auch an der Trainingsgruppe, wir pushen uns gegenseitig.“ Mit Trainingsspielen simulieren sie Wettkämpfe.

Ab Montag wird allerdings nicht mehr simuliert, sondern um Medaillen gekämpft. Für Anna Matthes ist es der erste internationale Wettkampf bei den Junioren. „Ich will einfach nur Erfahrung sammeln. Es ist das erste Mal, dass ich alle fünf Disziplinen bestreite“, sagt die 17-Jährige, die im vergangenen Jahr bei den Youth Olympic Games in Nanjing Bronze holte. Neben dem Combined, der Abschlussdisziplin, muss sie auch Fechten, Schwimmen und – im Gegensatz zu den Jugend-Wettkämpfen – auch Reiten.

Potsdamer peilen Medaillenränge an

Während die Sportschülerin die Wettkampfstätte noch nicht kennt, waren Zillekens und Dogue bereits bei der Jugend-A-EM 2013 vor Ort. Gemeinsam gewannen beide im vergangenen Jahr in der Staffel den Junioren-Weltmeistertitel. „2014 war ich bei der EM Vierter, das war ganz gut. In die Nähe dieser Platzierung will ich wieder kommen“, sagt Zillekens, der am Wochenende den deutschen Vizemeistertitel holte.

Da wurde er nur von Patrick Dogue geschlagen, dem älteren Bruder von Marvin. Die EM-Bilanz des jüngeren der beiden Dogue-Brüder: Platz fünf. „Für dieses Jahr wäre eine Medaille schön“, äußert er die Hoffnungen auf Edelmetall. Unrealistisch ist das nicht, wie Trainerin Adermann bestätigt: „Marvin, Zille und Fabi haben jetzt die Erfahrung.“

Die braucht es auch beim Schießen. „Dass die Grundlage da ist, haben alle mit der Qualifikation für die EM bewiesen. Aber so ein Wettkampf ist etwas anderes, da ist eine neue Umgebung, da ist es laut. In dem Moment muss man die Abläufe abrufen können“, sagt Adermann. Wenn das klappt, dann ist für Dogue eventuell ein weiterer Weltrekord möglich. Denn insgesamt schießen die Fünfkämpfer, ähnlich wie beim Biathlon, viermal auf die Scheiben. Diesen Gesamtrekord hält der Bulgare Dimitar Krastanov – er trainiert seit einem Jahr in Potsdam.

Von Stephan Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.