Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Potsdamer Judoka schaffen Klassenerhalt

UJKC gewinnt souverän gegen Bottrop mit 9:3, aber Robert Kopiske verlässt Bundesliga Potsdamer Judoka schaffen Klassenerhalt

Wie im Kino: Die Judoka des UJKC Potsdam starrten auf die Leinwand und genossen den Saison-Rückblick. Sportler und Fans konnten sich den musikalisch unterlegten Zusammenschnitt von Kampfszenen entspannt anschauen. Denn die Männer des UJKC haben am Samstagabend den Klassenerhalt in der Bundesliga perfekt gemacht.

Voriger Artikel
Kleine Flitzer kämpfen wie die Weltmeister
Nächster Artikel
Präsident Kirschen im Interview

Paul Böhme in schwarz vom Potsdamer UJKC im Kampf gegen den Bottroper Jan Tefett.

Quelle: Jan Kuppert

Potsdam. Wie im Kino: Die Judoka des UJKC Potsdam starrten auf die Leinwand und genossen den Saison-Rückblick. Sportler und Fans konnten sich den musikalisch unterlegten Zusammenschnitt von Kampfszenen entspannt anschauen. Denn die Männer des UJKC haben am Samstagabend den Klassenerhalt in der Bundesliga perfekt gemacht.

Relegation gegen den Abstieg souverän gewonnen

Vor rund 500 Zuschauern in der MBS-Arena gewannen sie mit 9:3 gegen den JC 66 Bottrop. Nach dem 9:5 im Hinkampf überstanden die Potsdamer die Abstiegsrelegation souverän. Unter anderen Fabian Galandi, Tom Görlitz und Paul Gaffke lieferten begeisternde Kämpfe. Paul Schwisow, Robert Kopiske und der ungarische Vizeweltmeister Krisztian Toth gewannen je zweimal. „Das war deutlicher als erwartet. Es hat sehr viel gepasst“, jubelte Trainer Mario Schendel, der wegen der U21-WM ohne die Toptalente Philipp Galandi, Martin Setz und Paul Elm auskommen musste. Auch Schwergewichtler Robert Zimmermann saß nur am Mattenrand.

Das Nationalmannschaftsmitglied hofft wieder auf die Olympia-Teilnahme 2016 in Brasilien. Denn nachdem zunächst ein erneuter Kreuzbandriss diagnostiziert worden war, gab es nach weiteren Untersuchungen Entwarnung. Das Band ist nur angerissen. Zimmermann erleichtert: „Das waren zwei Wochen zwischen Himmel und Hölle.“ Statt mehr als ein halbes Jahr fällt er nur etwa sechs Wochen aus und will noch in diesem Jahr zurück auf die Matte. Auch in der Bundesliga will der 27-Jährige 2015 wieder angreifen. „Die Truppe  hat bewiesen, dass sie erstligatauglich ist“, sagte der Mannschaftskapitän.

Robert Kopiske beendet Bundesliga-Karriere

Die nächste Saison beginnt am 25.April in Frankfurt (Oder). Und der Blick des UJKC, in der abgelaufenen Saison Fünfter der Nordstaffel, geht nach oben. „Wir wollen keine Abstiegsangst mehr haben“, sagte Vereinspräsident Michael Goldschmidt. Die besten ausländischen Gaststarter sollen gehalten werden. Grundstein des Erfolges soll aber der eigene Nachwuchs sein. Viele Kämpfer sind um die  20 Jahre alt. Robert Kopiske ist erst 24. Doch für eines der größten Talente war es der letzte Bundesliga-Auftritt. Der dreifache deutsche Einzelmeister schaffe neben Arbeit und Studium nicht mehr das nötige Trainingspensum.

Von Ronny Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.