Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Royals: Das Comeback des rennenden Riesen

American Football Royals: Das Comeback des rennenden Riesen

Derek Elliott von den Potsdam Royals kehrt vor dem Spitzenspiel der 2. Football-Liga (GFL2) gegen Tabellenführer Köln wieder in den Kader zurück. Sechs Wochen laborierte er an einem Innenbandriss im Knie, für die Potsdamer ein herber Verlust, schließlich ist das Laufspiel des US-Amerikaners statistisch das beste der Liga. Bei der Genesung geholfen hat Michael Jordan.

Potsdam 52.377485469248 13.016738891602
Google Map of 52.377485469248,13.016738891602
Potsdam Mehr Infos
Nächster Artikel
Diszipliniert und erfahren

Ab durch die Mitte: Derek Elliott (mit Ball) vereint Kraft und Athletik mit seiner Schnelligkeit und zählt zu den besten Spielern der Liga.

Quelle: Foto: Gerhard Pohl

Potsdam. Bei seiner Genesung halfen Derek Elliott die Basketball-Legenden Michael Jordan und Kobe Bryant. „Mein Bruder hat mir nach meiner Verletzung ein Buch von ihrem Coach Tim Grover empfohlen“, erzählt der Footballspieler. „Darin beschreibt er einen Test, den er ihnen gegeben hat, bevor sie von einer Verletzung zurückkommen können“, sagt der 25-Jährige, der sich vor sechs Wochen das Innenband im rechten Knie riss. Elliott absolvierte vor gut einer Woche den gleichen Test. Auf seiner Facebook-Seite hat er ein Video hochgeladen, wie er zunächst von einer rund 90 Zentimeter hohen Box springt und dann auch wieder hoch – nur auf dem verletzten Bein. Das Knie hielt, Elliott ist rechtzeitig für das Topspiel der 2. Liga gegen die Cologne Crocodiles am Sonntag (16 Uhr, Stadion Luftschiffhafen) fit.

Der schnelle Mann ist zurück

Eine Nachricht, die auch sein Coach erleichtert zur Kenntnis nimmt. „Auf seiner Position ist er sicher einer der besten, wenn nicht gar der beste Spieler in unserer Liga“, sagt Michael Vogt über seinen Running Back. „Er ist sehr, sehr schnell und wendig. Dazu bringt er jede Menge Kraft und Athletik mit. Einmal in Fahrt, ist er nur schwer aufzuhalten.“

1,87 Meter ist der US-Amerikaner groß, 100 Kilo bringt er auf die Waage. Trotz seiner Muskelmasse überzeugt er mit seiner unbändigen Schnelligkeit. Auf dem Spieltagsplakat hat der Verein in Anlehnung an den Hollywoodfilm Forrest Gump extra den Hashtag #RunDerekRun (Deutsch: „LaufDerekLauf“) drucken lassen. „Das ist ein bisschen Spaß innerhalb des Teams. Es macht uns und den Zuschauern Spaß, ihm zuzusehen. Manchmal kann man einfach nur staunen“, sagt Vogt. Der so Gelobte bleibt bescheiden. „Das ehrt mich natürlich sehr. Es ist, als ob mich das Team wieder willkommen heißt“, sagt der 25-Jährige.

Schlüsselspieler beim Zweitligisten

Den Status als absoluter Schlüsselspieler des Football-Zweitligisten hat sich der Neuzugang schnell mit seinen starken Leistungen erarbeitet. In den ersten sechs Saisonspielen bis zu seiner Verletzung gelangen ihm 16 Touchdowns und er erlief einen Raumgewinn von 1192 Yards. Sein Laufspiel ist statistisch das beste der Liga. „Sein Ausfall traf uns natürlich sehr schwer, unser Spiel war auf ihn zugeschnitten. Aber wir haben das ganz gut ohne ihn hinbekommen, andere haben stark aufgespielt“, sagt Trainer Vogt.

Team der Royals auf dem Höhepunkt

Drei Spiele lang war Elliott zum Zuschauen verdammt. „Das war eines der schwersten Dinge für mich“, sagt Elliott. „Ich wollte raus und zeigen, was ich kann und mich mit anderen messen. Das nicht tun zu können, war sehr frustrierend“, erzählt der Running Back. „Ich habe meinem Körper eine Chance zur Regeneration gegeben und fühle mich wirklich gut. Ich würde sagen, mein Knie ist bei 90 Prozent, aber ich fühle mich bereit.“

Das Comeback gegen den Tabellenführer Köln reizt ihn dabei besonders. „Unser Team scheint auf dem Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit zu sein und jetzt gegen das beste Team der Liga zu spielen, ist wirklich aufregend“, erklärt der Running Back des Tabellendritten.

Von Stephan Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.