Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Natasa Cikiriz kommt, Roslandy Acosta geht

Volleyball, SC Potsdam Natasa Cikiriz kommt, Roslandy Acosta geht

Der Weggang von Topscorerin Roslandy Acosta ist für Volleyball-Bundesligist SC Potsdam ein herber Verlust. Aber der Verein ist noch mal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat die serbische Außenangreiferin Natasa Cikiriz verpflichtet.

Voriger Artikel
Trauer um Trainer-Legende Heinz Rieger
Nächster Artikel
Top-Angreiferin Marta Drpa bleibt beim SC Potsdam

Natasa Cikiriz kommt zum SC.

Quelle: Foto: verein

Potsdam. Volleyball-Bundesligist SC Potsdam hat Außen-Annahme-Spielerin Natasa Cikiriz verpflichtet und damit auf den Weggang von Topscorerin Roslandy Acosta reagiert. Die Serbin Cikiriz, die am Montag ihren 22. Geburtstag feierte, erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag. „Sie ist ein großes Talent, deshalb wollen wir längerfristig mit ihr arbeiten“, sagte Manager Toni Rieger.

Starker Eindruck im Probetraining

Die 1,94 Meter große Volleyballerin konnte im Probetraining besonders durch ihre Dynamik, Körpergröße und clevere Spielweise überzeugen. Cheftrainer Davide Carli attestiert ihr, eine wichtige Rolle im Angriffsspiel der Potsdamerinnen einnehmen zu können: „Ich habe Natasa Cikiriz in der vergangenen Saison beobachtet. Sie kann sowohl auf der Diagonalposition als auch auf Außen spielen und ich bin der Meinung, sie kann eine der besten Außenspielerinnen Deutschlands werden.“ Auch menschlich passe sie sehr gut ins Potsdamer Team. „Sie war im Probetraining bei uns und hat sich auf Anhieb mit den Mädels verstanden. Das ist mir sehr wichtig.“

Vertrag für zwei Jahre

Ganz besonders freut sich der Cheftrainer darüber, dass man die mehrfache Junioren-Nationalspielerin Serbiens gleich für zwei Jahre verpflichten konnte. „Das ist eine tolle Basis.“ Natasa Cikiriz war zuvor beim polnischen Erstligisten MKS Muszynianka Muszyna unter Vertrag und wird im August zum Trainingsstart in Potsdam erwartet. Mit Landsfrau Ljubica Kecman, Annegret Hölzig und Neuzugang Antonia Stautz wird sie ein starkes Quartett in der Annahme und im Außenangriff bilden.

Zum Abgang von Roslandy Acosta – die Spielerin aus Venezuela blieb damit nur eine Saison in Potsdam – sagte Toni Rieger: „Wir haben nichts unversucht gelassen, aber Rosi hat sich dazu entschieden, bereits jetzt einen weiteren Schritt zu gehen und in eine andere europäische Spitzenliga zu wechseln.“

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus SC Potsdam