Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Sprühregen

Navigation:
Angriffsspiel steht und fällt mit Koc

Regionalligist Babelsberg 03 im MAZ-Formcheck Angriffsspiel steht und fällt mit Koc

40 Spieler wurden seit dem Startschuss zum Training am 24. Juni beim Fußball-Regionalligisten SV Babelsberg 03 getestet. 19 Akteure bilden nun den Kader für die neue Saison. Am 1. August 2013 entscheidet sich zudem die Zukunft von Süleyman Koc .

Voriger Artikel
Von Messi und Barcelona zu Efe und Babelsberg
Nächster Artikel
Süleyman Koc zieht es nach Paderborn

Babelsbergs Süleyman Koc.

Quelle: Jan Kuppert

Potsdam. In der Aufwärmphase bestritt die Mannschaft acht Testspiele. Am Sonnabend beginnt der Ernstfall. Der erste Gegner ist um 13.30 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion die Elf vom Traditionsverein Lokomotive Leipzig.

Die vergangene Saison endete für den SV Babelsberg 03 mit dem Abstieg in die Regionalliga. Am kommenden Wocheende beginnt für die Fußballer die neue Saison. Ihr Ziel ist eher bescheiden: Nicht wieder gegen den Abstieg kämpfen und sich stabilisieren.

Zur Bildergalerie

Noch nie mussten die Babelsberger auf das Preis-Leistungsverhältnis so achten wie diesmal. Etliche Akteure, die am Babelsberger Park zur Probe vorspielten oder bereits das Nulldrei-Trikot trugen, hätte der Verein mit Kusshand genommen, respektive behalten. Aber Forderungen von 2500 Euro brutto waren nicht zu erfüllen. So machten auch Lennart Hartmann (jetzt Berliner AK) und Sergej Evljuskin (noch ohne Verein) den Absprung. Beide hatten noch mittrainiert, im Gegensatz zu Zlatko Hebib. Der Schweizer meldete sich nur am Telefon und ließ bei Neu-Trainer Cem Efe ein Rätselraten zurück: "Er hat bis heute weder ja noch nein gesagt." Der Durchschnittsverdienst beim SVB liegt bei 1050 Euro. Die Babelsberger haben den Sprachgebrauch von Ingo Kahlisch, Trainer des Klassenkontrahenten FSV Optik Rathenow übernommen: Neben dem Fußball gibt es Arbeit, Ausbildung und Studium. Efe bittet beim neuen Kader um die Geduld der Fans. Lernen, verfeinern, automatisieren ‒ so lautet die Reihenfolge bei der Abstimmung in der Truppe. Der Lernprozess soll ein halbes Jahr in Anspruch nehmen. Im Wesentlichen steht die erste Elf, wobei das Abwehrverhalten die Problemzone darstellt. Es fehlt an vielem ‒ an der Routine, am Zweikampfverhalten, an der Spieleröffnung und an der Lautstärke. "Einer in der Abwehrmitte muss sich den Hut aufsetzen", fordert Efe Resolutheit vom Kommandogeber, der schnell gefunden werden muss. So sieht der MAZ-Formcheck aus:

Das Tor

Heute soll die Nummer eins festgelegt werden. Bierruhe (Marvin Gladrow) steht gegen Temperament (Dominic Feber). Gladrow, ein typischer Linientorwart, blieb in der Vorbereitung ohne Fehler, zeigt aber noch Schwächen beim Herauslaufen. Feber fällt als offensiver Keeper aus, ist auch ein ordentlicher Fußballer, muss aber im Oberkörper robuster werden. Die Erfahrung könnte für Gladrow, der in Cottbus zum Zweitligakader gehörte, sprechen.  

MAZ-Note 2

Die Abwehr

Rechts hat sich der einstige Mittelfeldler Maximilian Zimmer einen kleinen Vorsprung vor Jean-Marc Soine erkämpft. Links ist Severin Mihm gesetzt. Der robuste, kopfballstarke Ex-Cottbuser hat mit viel Mumm überzeugt. In der Innenverteidigung hat bisher keiner eine Position erobert. Sascha Rode, Jonas Schmidt und Laurin von Piechowski streiten um die beiden Positionen.

MAZ-Note 4

Defensives Mittelfeld

Der neue Kapitän Christopher Blazynski und Julian Prochnow sind gesetzt. Der technisch starke Blazynski und der abgezockte Prochnow kennen sich in der Regionalliga aus. Der mit einem guten Auge ausgestattete Blazynski hat in der Fitness zugelegt, ihm fehlt es aber noch Tempo.

MAZ-Note 3

Offensives Mittelfeld

Heiko Schwarz (rechts), Daniel Becker als Zehner und links Süleyman Koc dürften allen Ansprüchen genügen. Mit Koc steht und fällt das Angriffsspiel. Vor zwei Jahren hatte der dribbelstarke, schnelle und gewandte Koc, dem nur die Abgezocktheit vor dem Tor fehlt, bereits Zweitligaangebote von Fürth und Ingolstadt. Jetzt klopfen Dynamo Dresden und Paderborn an. "Mit Paderborns Präsident Wilfried Finke hatte ich ein sehr gutes Gespräch", bestätigte der Umworbene. Über seine Zukunft wird heute entschieden. Freigänger Koc könnte vorzeitig aus der Haft entlassen werden. In Reserve steht ein Mann, der noch kein Spiel bestritt. Jerome Maas erlitt in der vergangenen Saison im Trikot von Oberligist SV Altlüdersdorf einen Haarriss im Schienbein. Bisher fehlen dem 26-Jährigen noch die Belastungseinheiten mit dem Ball.

MAZ-Note 2

Der Angriff

Ibrahima Sory Cisse, Lucas Albrecht und Kai Druschky bewerben sich um einen Platz in der Startelf. Der mannschaftsdienliche Albrecht, mit guter Technik ausgestattet, hat bisher die Nase vorn. Die Torgefahr geht dem Ex-Hanseaten allerdings noch ziemlich ab.

MAZ-Note 4

Von Detlef Braune

» Die mögliche Aufstellung für das Spiel gegen Lokomotive Leipzig am Samstag: Gladrow ‒ Zimmermann, Rode, Schmidt Mihm ‒ Prochnow Blazynski ‒ Schwarz, Becker, Koc ‒ Albrecht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trainerumfrage in der Regionalliga Nordost: Babelsberg möglicher Aufsteiger

Am Wochenende startet die neue Regionalliga Nordost. Auf der Liste der möglichen Aufsteiger sind bei den meisten Trainern der 1. FC Magdeburg und Carl Zeiss Jena. Auch Drittliga-Absteiger SV Babelsberg 03 könnte auf den oberen Rängen landen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus SVB 03
MAZ Sportbuzzer