Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Sprühregen

Navigation:
Dennis Lemke erhält Vertrag bei Nulldrei

Regionalligist SV Babelsberg 03 an weiterem Ex-Spieler interessiert Dennis Lemke erhält Vertrag bei Nulldrei

Der verlorene Sohn ist wieder da. Dennis Lemke heißt der Neuzugang beim SV Babelsberg 03. Der Mittelfeldspieler, der seit zehn Tagen beim Fußball-Regionalligisten mittrainiert, kam am Wochenende in den ersten Testspielen nach der Weihnachtspause zum Einsatz.

Voriger Artikel
"Wir sind verpflichtet, den Landespokal zu gewinnen"
Nächster Artikel
"Ich bin der Verleumdungen müde"

Dennis Lemke (r.) traf für den SV Babelsberg 03  im Test gegen  BSV Heinersdorf viermal.

Quelle: Benjamin Feller

Beim 15:1 (8:0) am Samstag gegen den Berliner Kreisligisten BSV Heinersdorf traf der 25-Jährige viermal, gestern bereitete er vor 60 Fans beim 1:0 (1:0)-Sieg gegen den Verbandsligisten SV Empor Berlin das Tor nach 37 Minuten durch Joaquim Makangu vor. Lemke ist sich mit den Babelsbergern einig, es steht nur noch die Vertragsunterschrift aus.

Der gebürtige Berliner, der 2005 mit der B-Jugend von Hertha BSC deutscher Meister wurde, spielte bereits 18 Monate bis Januar 2013 am Babelsberger Park, kam aber über sporadische Einsätze nicht hinaus. Dann wechselte er zum RKC Waalwijk in die niederländische Ehrendivision, wo er zumeist in der U23 spielte. Seinen Profivertrag löste er dort jetzt auf. Vor seiner Rückkehr telefonierte er mit SVB-Trainer Cem Efe, der ihm das Probetraining anbot. "Wir sind froh, dass er da ist", sagte Efe gestern. "Dennis passt auch vom Charakter her zu uns. Wir haben einen Akteur gesucht, der keine lange Anpassungszeit braucht. Er kann im offensiven Mittelfeld oder als Stürmer eingesetzt werden."

Lemke bringt viel Hoffnung mit. "Ich habe noch eine Wohnung in Berlin und fühle mich, als wenn ich nie weg war. Ich versuche, den Babelsbergern mit meiner Erfahrung zu helfen." Der 1,74 Meter große Spieler meinte sogar kühn: "Ich will endlich den Durchbruch schaffen und die gleichen Akzente setzen wie Süleyman Koc."

Neben Lemke war ein weiterer ehemaliger Nulldreier im Gespräch. Nicolas Hebisch hat seinen Vertrag beim Klassenkonkurrenten FSV Zwickau aufgelöst. "Wir wären offen für ihn", sagte Efe. Der Pferdefuß: In Zwickau verdiente Hebisch dreimal mehr, als Babelsberg ihm bieten kann. Jetzt sollen auch Viktoria 89 und die TSG Neustrelitz an ihm dran sein.

Beim Testspiel gegen Empor gab es eine Schrecksekunde. Kurz nach der Pause war der eingewechselte Dominic Feber mit einem Gegner zusammengeprallt und liegengeblieben. Der Torwart musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. Beendet ist die Probe für Marc Schnier (bisher Borussia Dortmund II) und die Brüder Nate und Tylor Polak aus den USA. Tylor hinterließ als linker Verteidiger einen guten Eindruck. Der US-Boy stand zu Hause bei New England (1.Liga) unter Vertrag und spielte in der 2. Liga. "Er soll im Sommer wiederkommen", so Efe.

Von Detlef Braune

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus SVB 03
MAZ Sportbuzzer