Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 2 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Babelsberg unterliegt im ersten Punktspiel

0:1 gegen Wacker Nordhausen Babelsberg unterliegt im ersten Punktspiel

Mit viel Elan starteten die Akteure beider Mannschaften in ihr erstes Spiel in der Fußball-Regionalliga. Am Ende zog der SV Babelsberg 03 am Sonntagnachmittag beim Geheimfavoriten Wacker Nordhausen mit 0:1 (0:1) den Kürzeren. Für die Thüringer traf Manuel Farrona Pulido (40.).

Voriger Artikel
Zurückhaltung beim SV Babelsberg 03
Nächster Artikel
Emotionale Rückkehr von Dietmar Demuth

Der Babelsberger Bilal Cubukcu (l.) im Zweikampf mit dem Nordhäuser Christoph Rischker.

Quelle: Christoph Keill

Nordhausen. Der Gastgeber bemühte sich, Spiel und Gegner zu kontrollieren, was auch nach anfänglichen Schwierigkeiten gut gelang. Babelsberg versuchte, die Gastgeber früh zu stören, jedoch stellten sich die Südharzer gekonnt auf diese Spielweise ein. Mit zunehmender Spieldauer dominierten die Wackeren in der ersten Halbzeit. Der SVB agierte mit langen Bällen, kam in der ersten Halbzeit zu keiner nennenswerten Tormöglichkeit.

Die Hausherren haderten am Ende des Spiels mit den vergebenen Möglichkeiten in der ersten Halbzeit. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff war es dann Neuzugang Manuel Farrona Pulido, der das Tor des Tages erzielte.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer zwei Mannschaften, die wie ausgewechselt wirkten. Die Hausherren fanden fast nicht mehr statt, waren nur noch bei zwei Kontern und einem Freistoß von Kapitän Nils Pfingsten-Reddig gefährlich. Den Babelsbergern hingegen merkte man an, dass sie unbedingt einen Punkt aus dem Südharz mitnehmen wollten. Aber Patrick Siefkes im Tor des Gastgebers musste sich nur einmal richtig lang machen. Ugurtan Cepni (89.) zwang den Torsteher zu einer Glanzparade. Weitere Schüsse von Christopher Blazynski (68.) und Lucas Albrecht (77.) waren zu harmlos, um das Wacker-Tor wirklich in Gefahr zu bringen.

Bei ihrem Torwart Marvin Gladrow konnten sich die Gäste bedanken, dass sie mit nur einem Gegentor die Heimreise antreten mussten. In der Nachspielzeit zeigte er gegen Nordhausens Angreifer Martin Hauswald sein ganzes Können. Hauswald lief nach einem Konter allein auf ihn zu, doch mit einem tollen Reflex wehrte der Babelsberger den Ball ab. Nulldrei  belohnte sich nicht für die Leistung der zweiten Halbzeit mit einem Treffer, wobei die Angriffsbemühungen auch sehr ideenlos wirkten – zudem fehlte zuweilen das Glück.

Von Sebastian Grimm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus SVB 03
MAZ Sportbuzzer