Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Potsdamer Judoka will eine Top-Platzierung

Setz fährt zur EM Potsdamer Judoka will eine Top-Platzierung

Martin Setz startet bei der U23-Europameisterschaft in Bratislava letztmals in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm. Danach rückt er ins Limit bis 73 Kilo auf.

Voriger Artikel
Zech mag die Härte
Nächster Artikel
Von Adler-Küken zu Urgesteinen

Martin Setz

Quelle: Verein

Potsdam. Die U23-Europameisterschaft in Bratislava ist für Martin Setz ein Abschied. Der Judoka vom UJKC Potsdam tritt letztmals in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm an. Anschließend wechselt der 21-Jährige ins Limit bis 73 Kilo. „Ich habe jetzt schon etwa 73 Kilo Gewicht“, sagt Setz, der an der Uni Potsdam ein Sportmanagement-Studium begonnen hat. „Und ich lege noch an Muskulatur zu. Den Wechsel herauszuzögern wäre mit viel Aufwand verbunden.“ Erfahrungen in der „73“ hat Setz bereits gesammelt. Beim Europa-Cup in Malaga wurde er vor einer Woche Siebter.

Das Abkochen hat im Jahr 2015 jede Menge Kraft gekostet. Außerdem nahm Setz in seinem ersten Männerjahr an zahlreichen internationalen Wettkämpfen bei den Männern teil. Beim Welt-Cup in Sofia erkämpfte er sich Platz fünf. „Das war ein stressiges Jahr, ich habe viele Turniere gekämpft.“

Dennoch will Setz bei der EM in der Slowakei noch einmal angreifen. Vor einem Jahr holte er bei der U21-EM die Bronzemedaille. Nun hofft er wieder auf ein gutes Ergebnis. „Eine Platzierung in den Top-Fünf ist machbar.“ Die Ziele sind hoch, schließlich träumt Setz von Olympia 2020 in Tokio.

Von Ronny Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.