Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Stefan Hendtke siegt beim Silvesterlauf

19. Potsdamer Silvesterlauf Stefan Hendtke siegt beim Silvesterlauf

Der sportliche Jahresausklang beim 19. Potsdamer Silvesterlauf fiel in diesem Jahr besonders bunt aus. Am Donnerstagvormittag versammelte sich bei klirrender Kälte und Sonnenschein wieder eine muntere Läuferschar im Stadion Luftschiffhafen – viele trugen Kostüme.

Voriger Artikel
Paul Twarz für Nationalteam nominiert
Nächster Artikel
Der Potsdamer Poser startet in Nordamerika

Erster im Ziel: Stefan Hendtke.

Quelle: Julian Stähle

Potsdam. Je oller, desto doller, desto bunter lautete für viele das Motto beim 19. Potsdamer Silvesterlauf mit Start und Ziel im Luftschiffhafen. Der veranstaltende Potsdamer Laufclub (PLC) konnte zwischen Glühweinstand und Sekttheke am Donnerstagvormittag 308 Teilnehmer begrüßen, viele hatten sich ein Kostüm verpasst. Traditionell stand der Spaß im Vordergrund.

8d99fc1a-afb2-11e5-9114-fba03b9027d0

19. Potsdamer Silvesterlauf am 31. Dezember 2015: Bei klirrender Kälte und strahlendem Sonnenschein liefen im Luftschiffhafen über 300 gut gelaunte und lustig verkleidete Menschen um die Wette.

Zur Bildergalerie

Allerdings kannte Stefan Hendtke kein Pardon. Der 24-Jährige vom SC Potsdam absolvierte die 7,3 Kilometer lange Strecke in Rekordtempo von 23:21 Minuten. „Super, das hat noch mal Spaß gemacht“, meinte Hendtke, der nicht nur sportlich, sondern auch beruflich auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken konnte. Denn der frühere deutsche Jugendmeister schaffte eine Art Grand Slam, siegte 2015 beim Haveluferlauf, beim RBB-Drittelmarathon, beim Schlösserlauf und bei der Preußenmeile. „Der Silvesterlauf war die Zugabe“, frohlockte Hendtke, der sein Studium erfolgreich abschloss und nun einen Job als Bauingenieur in Werder/Havel gefunden hat.

94d13872-afb2-11e5-9114-fba03b9027d0

308 teils lustig verkleidete Menschen liefen beim 19. Potsdamer Silvesterlauf mit wie hier die Familie Zscherper aus Werder als Wikinger: David, Elma und Vater Torsten (v.l.).

Quelle: Julian Stähle

Schnellste Frau war Julia Brugger in 27:54 Minuten. Die 25-jährige Physikerin absolvierte ihren letzten Lauf für den SC Potsdam und startet ab 2016 für den PLC. „Das ist doch schon mal eine gute Empfehlung“, sagte sie.

Das Gros der Läufer ließ es jedoch locker ausklingen und hatte in bunter Kostümierung viel Spaß. Auszumachen waren Hippies, Ninja, Cowboys und Indianer sowie viele andere Fantasie-Outfits.

Bernhard Doll vom Laufclub Michendorf trat im Rentier-Kostüm an. Der 53-Jährige war zum ersten Mal beim Silvesterlauf dabei, im neuen Jahr möchte er beim Potsdamer Schlösserlauf erstmals die Halbmarathonstrecke schaffen.

Im Ziel gab es neben Tee, Glühwein und Sekt auch leckere Pfannkuchen. Da konnten weitere gute Vorsätze für das neue Jahr geschmiedet werden.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.