Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Tausend Kinder laufen bei „Preußen Meile“

23. Internationaler Sparkassenlauf in Potsdams Innenstadt Tausend Kinder laufen bei „Preußen Meile“

Gut 1000 Schüler werden am Freitag bei den Läufen der Preußischen Meile in der Potsdamer City erwartet. In diesem Jahr wird nicht nach Altersklassen, sondern nach Klassenstufen gewertet. Nach den Schülern startet um 20 Uhr der Hauptlauf über die Preußische Meile als Wertungslauf im MBS-Cup.

Voriger Artikel
Rekordfeld beim 7. Potsdamer Firmenlauf
Nächster Artikel
Schugardt zurück zu den Werder-Wurzeln

Hauke (vorn links) und die anderen Drittklässler der Karl-Foerster-Schule üben schon fleißig für die Preußenmeile.

Quelle: Foto: Bernd Gartenschläger

Potsdam. Hauke und Niklas können es kaum noch erwarten. Am Freitag (ab 17.30 Uhr) stellen die beiden Drittklässler ihre Laufschuhe fest geschnürt an die Startlinie zum 23. Internationalen Sparkassenlauf Preußische Meile (7532,48 Meter). „Laufen ist einfach cool“, findet Hauke. Der Neunjährige ist seit der 1. Klasse mit Eifer dabei. „Im Vorjahr wurde ich 27. Es hat Spaß gemacht.“ Das findet auch sein gleichaltriger Mitschüler Niklas: „Man freut sich, wenn man durchgehalten hat. Außerdem gibt es im Ziel ein schickes T-Shirt“, erzählt der Lockenkopf, der in seiner Freizeit Schwimmsport beim 1. PSV betreibt. Hauke spielt Fußball bei den Potsdamer Kickers. Am Freitag wird die ganze Familie auf den Beinen sein. Die Schwestern Luise (5. Klasse) und Helene (1. Klasse) sind ebenso aktiv dabei, die Eltern und Großeltern kommen zum Anfeuern an die Strecke.

„Preußische Meile“ 2015

„Preußische Meile“ 2015.

Quelle: Detlev Scheerbarth

Die Schüler der Karl-Foerster-Grundschule aus der Kirschallee haben schließlich einen guten Ruf zu verteidigen. Seit 15 Jahren sind sie ebenso zahlreich wie erfolgreich bei der Preußenmeile dabei. Sportlehrerin Kathrin Rahn hat die Kinder der 1. bis 6. Klassen mit den Sportlerlehrerkollegen auf den Lauf vorbereitet. „Die Kinder fragen schon Wochen vorher. Auch im Sportunterricht wird viel gelaufen“, berichtet die Lehrerin, die vom gesamten Schulkollektiv Unterstützung erfährt. Zum Beispiel hat die Fachkonferenz beschlossen, dass alle Schüler, die an der Preußenmeile teilnehmen, zu Beginn des neuen Schuljahres eine Note 1 in der Leichtathletik erhalten.

Anerkennung gibt es auch an der Wandzeitung in der Turnhalle. Dort werden am Montag alle Ergebnisse aus der MAZ-Sonderbeilage veröffentlicht. „Auch im Schulfunk wird das noch mal gewürdigt“, meint Kathrin Rahn. „Wir sind eine sportliche Schule.“ Davon zeugen ebenso die ausgestellten Urkunden bei „Jugend trainiert für Olympia“, wo die Schüler zum Beispiel im Fußball und Volleyball erfolgreich abschnitten.

Die Karl-Foerster-Schule wird diesmal mit 218 Läufern bei der Preußenmeile dabei sein. Im Vorjahr gab es einen Sieg und zwei zweite Plätze in der Mannschaftswertung. Von den Gutscheinen konnten Sportgeräte für den Unterricht beschafft werden, zum Beispiel ein Hockey- und ein Tennis-Set. Dass in diesem Jahr erstmals nach Klassenstufen gewertet wird, findet Kathrin Rahn eine gute Idee. Sie sagt:„Das erleichtert uns die Anmeldung. In den einzelnen Klassenstufen hat man einen besseren Überblick.“

Tipps für die kleinen Flitzer gibt es gratis: „Die Kräfte gut einteilen, nicht so schnell loslaufen und sich gegenseitig helfen“, so die Lehrerin. Hauke und Niklas werden das über 1,8 Kilometer beim Schülerlauf der 3. Klasse beherzigen.

Von Peter Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.