Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Regen

Navigation:
Trainer Axel Kirchner erhält 6. Dan

UJKC Potsdam Trainer Axel Kirchner erhält 6. Dan

Große Ehre für Axel Kirchner. Der Judo-Trainer vom UJKC Potsdam erhält am Samstag den 6. Dan. Wir stellen den langjährigen Coach in unserer MAZ-Serie Treue Seele vor.

Voriger Artikel
David Saul ist das Multitalent der Royals
Nächster Artikel
Hitzeschlacht bei der Preußenmeile

Axel Kirchner hat viel dazu beigetragen, dass die Trophäensammlung des UJKC Potsdam stattlich ausfällt.

Quelle: Foto: Verein

Potsdam. Beim 1. FC Union Berlin würde Axel Kirchner mit seinem neuen Gürtel gar nicht auffallen. Der Fußball-Zweitligist hat Rot und Weiß als Vereinsfarben. Und der Judo-Trainer des UJKC Potsdam darf sich künftig mit einem Gürtel schmücken, der den Farben der Köpenicker entspricht. Am Samstag (18 Uhr, MBS-Arena) wird der 53-jährige Kirchner während des Kampfes der Männer-Judo-Bundesliga zwischen dem UJKC Potsdam und Holle mit dem 6. Dan ausgezeichnet. Symbol des Meister-Grades ist das rot-weiß gestreifte Band.

„Das ist eine ganz besondere Ehre“, sagt Kirchner, der den Gürtel gern auch einigen Wegbegleitern umschnüren würde. „Das ist nicht nur mein Erfolg, daran haben auch der Verein, die Sportler und deren Familien einen Anteil.“ UJKC-Präsident Helmar Hentschke bindet den Ehrenstrauß derweil exklusiv für Kirchner. „Axel Kirchner wird für die Erfolge des UJKC in den vergangenen fast drei Jahrzehnten ausgezeichnet“, sagt der Jurist. „Die Medaillen fußen auf seiner Arbeit.“ Höhepunkt der UJKC-Vereinsgeschichte war der Olympiasieg von Kirchners Schützling Yvonne Bönisch 2004 in Athen. Hentschke: „Darüber hinaus haben Kirchners Athleten zahlreiche weitere internationale Medaillen gewonnen.“

6. Dan im Land Brandenburg zwölf Mal verliehen

Der 6. Dan ist die erste Graduierung, die nicht durch eine Prüfung erreicht werden kann. Die Auszeichnung wird vom Ehrenrat des Deutschen Judo-Bundes beschlossen. Im Land Brandenburg ist der 6. Dan erst zwölf Mal verliehen worden, etwa an Olympiasiegerin Yvonne Bönisch. Darüber stehen nur noch der siebte, achte und neunte Dan, die sehr selten vergeben werden.

Vor ein paar Jahren hat sich Kirchner als das Gesicht des UJKC zurückgezogen. Doch seine Arbeit ist nach wie vor extrem wichtig. Der Lehrertrainer an der Sportschule konzentriert sich auf das Training des Nachwuchses und macht dort sehr gute Arbeit. Seine Schützlinge sind für eine gute technische Ausbildung bekannt. In der U18 kann der UJKC aktuell vier deutsche Meister vorweisen, die durch Kirchners Schule gegangen sind. Auch bei den Bundesliga-Männern haben viele bei ihm das Einmaleins des Judo gelernt.

Kirchner drückt dem Bundesliga-Team die Daumen

Nach seinem Rückzug hatte sich Kirchner bei den Heimkämpfen der Bundesliga ein wenig rar gemacht. „Ich wollte nicht den Übervater spielen. Yvonne Bönisch und Mario Schendel sollten sich allein entfalten. Die beiden haben sich bewährt. Ich bin froh, dass es so läuft.“ Das Trainer-Duo Bönisch-Schendel zieht mittlerweile nicht nur in der Bundesliga die Fäden, sie betreuen auch die Leistungssportler des UJKC.

In der Bundesliga ist Kirchner vom Weiterkommen überzeugt. „Die Mannschaft erreicht auf jeden Fall das Viertelfinale.“ Dazu reicht am Samstag ein Sieg gegen Holle. Die Potsdamer Jungs wollen einen Träger des 6. Dan sicher nicht enttäuschen.

Von Ronny Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.