Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Leichtgewicht Lührs will eine Einzel-Medaille

Triathlon Junioren-EM Leichtgewicht Lührs will eine Einzel-Medaille

Mit Gold ist er bereits dekoriert: 2014 gewann Lasse Lührs mit der Mixed-Staffel den Junioren-EM-Titel. Am Samstag (8 Uhr) soll nun eine Medaille im Einzel folgen. Die anspruchsvolle und bergige Strecke in Genf kommt dem Leichtgewicht entgegen. Dabei gilt es für den Sportschüler, vor allem in den hektischen Wechselzonen die Konzentration hoch zu halten.

Voriger Artikel
Schugardt zurück zu den Werder-Wurzeln
Nächster Artikel
Spektakuläre Tricks auf dem Kunstrad

2014 gewann Lasse Lührs (hinten) als Schlussläufer mit Lena Meißner, Laura Lindemann und Valentin Wernz den EM-Staffeltitel.

Quelle: Verein

Potsdam. Eine Junioren-Europameisterschaft im Triathlon kann auch ganz praktische Vorteile haben. Nicht nur, dass sie deutlich prestigeträchtiger ist als die meisten Rennen, „bei der EM hat man seinen eigenen Wechselplatz, da ist es schwieriger einen Fehler zu machen“, erzählt Lasse Lührs, der am Samstag (8 Uhr) in Genf um den Junioren-Titel bei den Triathleten (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) kämpft.

Solche Fehler machte der Potsdamer in dieser Saison schon zwei. Beim Bundesligarennen in Buschhütten legte er nach dem Schwimmen seine Badekappe und Schwimmbrille in die falsche Box in der Wechselzone – 15 Sekunden Zeitstrafe waren die Folge. „In diesen Situationen geht man einfach volles Risiko und versucht so schnell wie möglich zu sein“, sagt Lührs. „Eigentlich ist er total geplant und konzentriert“, erklärt sein Trainer Ron Schmidt. „Er ist mittlerweile ein kompletter Athlet. Es ist bei ihm eher noch ein bisschen die psychische Stärke, die er noch braucht. Er hat aber in dieser Saison schon starke Rennen bei den Männern gezeigt“, ergänzt der Coach.

Fehler bügelt der 19-Jährige routiniert aus

Denn Lührs bügelt seine Fehler in starker Manier aus. Beim Wettkampf in Buschhütten, einem Teamrennen, rannte er seiner eigenen Mannschaft davon und saß seine Strafe weiter vorne ab. So bremste er nicht das ganze Team ein. Sein Teamkollege Jesus Gomar (Spanien) war danach völlig verwundert, wie clever der 19-Jährige die Situation gelöst hatte.

Teamwettbewerbe liegen dem Sportschüler offenbar. Bei der EM 2014 gewann er gemeinsam mit seiner Potsdamer Vereinskollegin Laura Lindemann sowie Lena Meißner und Valentin Wernz den Titel in der Mixed-Staffel. „Das war schon ein großes Ding für mich, als Schlussläufer über die Ziellinie zu laufen“, sagt Lührs. „Das Ziel ist die Titelverteidigung, auch wenn die Staffeln nicht ganz so hoch angesehen sind.“

Lührs: „Dieses Jahr fühlt sich noch schneller an.“

Deshalb soll am Samstag auch im Einzel der ganz große Wurf gelingen. Im vergangenen Jahr schrammte er als Vierter nur knapp am Podest vorbei. „Letztes Jahr war es mehr als ich erwartet habe“, erzählt er. „Dieses Jahr fühlt sich noch schneller an. Die Form passt, die Wettkämpfe sind sehr gut gelaufen. Ich habe mir eine Podestplatzierung vorgenommen.“

Dabei ist auch der Kurs in Genf wie für ihn gemacht. „Der Radkurs ist relativ anspruchsvoll und bergig, das kommt mir als Leichtgewicht entgegen. Ich würde auch sagen, dass ich im Radfahren besser geworden bin“, sagt Lührs. Zudem will er auch das Ticket für die Junioren-WM in Chicago lösen. Dafür muss er unter die Top Ten kommen und unter den beiden besten Deutschen sein. Und falls er das schafft, hat er auch gute Chancen am Sonntag in der Mixed-Staffel zu starten und dort seinen Titel zu verteidigen.

Laura Lindemann will Junioren-EM-Titel verteidigen

Die Potsdamerin Laura Lindemann geht bei der Junioren-Europameisterschaft in Genf als Titelverteidigerin an den Start.

Um 10 Uhr wird das Rennen über die Sprint-Distanz (750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen) am Samstag gestartet.

Im vergangenen Jahr sicherte sich die 19-Jährige in Kitzbühel erstmals den EM-Titel im Einzel und der Mixed-Staffel und gewann wenige Monate später auch Gold bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Edmonton (Kanada).

Vor zwei Wochen gewann das hoch gehandelte Talent die deutsche Meisterschaft in Düsseldorf.

Dabei schlug sie die versammelte deutsche Triathlonelite um Olympiastarterin Anne Haug und die U23-Weltmeisterin Sophia Saller.

Am 18. Juli startet Lindemann beim WTS-Triathlon in Hamburg in der Weltmeisterschaftsserie.

Von Stephan Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Potsdam
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.