Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
VfL-Handballer landen Auswärtssieg

Handball, 3. Liga Nord VfL-Handballer landen Auswärtssieg

Die Drittliga-Handballer des VfL Potsdam siegten am Sonntag bei der SG Flensburg-Handewitt II verdient mit 35:33 (19:17) und festigten damit ihren dritten Tabellenplatz. Die Adler führten bei den erstmals in dieser zu Hause bezwungenen Gastgebern lange Zeit, mussten aber kurz vor Schluss noch einmal den Ausgleich hinnehmen. Keeper Sebastian Schulz glänzte mit 19 Paraden.

Voriger Artikel
VfL Potsdam gastiert in Flensburg
Nächster Artikel
VfL: Weichenstellung vor der wichtigsten Woche

VfL-Torhüter Sebastian Schulz glänzte mit 19 Parden gegen die SG Flensburg-Handewitt II

Quelle: Verein

Potsdam. Starker Auswärtsauftritt des Handball-Drittligisten VfL Potsdam: Die Adler gewannen am Sonntag bei der heimstarken SG Flensburg-Handewitt II mit 35:33 (19:17) und festigten damit ihren dritten Tabellenplatz. Trainer Jens Deffke: „Die Jungs haben sich belohnt für einen couragierten Auftritt und haben toll gefightet.“

Dabei lag sein Team zunächst zurück, machte durch einen 7:0-Lauf Mitte der ersten Hälfte allerdings aus einem 8:11 ein 15:11 (23. Minute). „Da haben wir ein paar gute Bewegungen gehabt, die Abwehr hat besser gestanden“, meinte Deffke. Allerdings kam der Gastgeber, der in dieser Saison die erste Heimniederlage kassierte, bis zur Pause noch auf 17:19 heran.

Ein 5:0-Lauf in der zweiten Halbzeit bringt entscheidenden Vorsprung

In der temporeichen Begegnung startete der VfL besser in die zweite Hälfte und lag durch einen 5:0-Lauf schnell mit 24:17 vorne (36.). „Das war natürlich hervorragend, weil klar war, dass es hinten raus ein enges Spiel werden würde“, meinte Co-Trainer Sven Keck. Das wurde es tatsächlich, zwei Minuten vor Schluss glich Flensburg zum 33:33 aus. Doch Daniel Deutsch, der sechsmal erfolgreich war, und der fünffache Torschütze Alexander Schmidt sicherten den Sieg, an dem auch Torhüter Sebastian Schulz mit 19 Paraden seinen Anteil hatte.

Von Stephan Henke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Potsdam
VfL-Kader 2016 / 2017