Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
VfL Potsdam muss Niederlage hinnehmen

Handball, 3. Liga VfL Potsdam muss Niederlage hinnehmen

Der 1. VfL Potsdam bleibt in der dritten Handballliga Nord auch nach dem dritten Spiel ohne Punktgewinn – beim MTV Braunschweig unterlag das Team mit 28:31. Beim Duell in Niedersachsen zeigte das Team Moral, scheiterte aber unter anderem an einer hohen Fehlerquote. Jetzt empfängt der VfL ausgerechnet den Topfavoriten auf den Titel.

Voriger Artikel
Aufholjagd des VfL gegen Flensborg nicht gekrönt
Nächster Artikel
„Ich versuche, mich wieder heranzukämpfen“

Der 1. VfL zeigte in Braunschweig Moral, musste aber erneut eine Niederlage hinnehmen.

Quelle: privat

Potsdam. Auswärtsniederlage für den 1. VfL Potsdam in der dritten Handball-Liga: Das Team unterlag am Sonnabendabend beim MTV Braunschweig mit 28:31 (14:12) und bleibt nach dem dritten Spieltag ohne Punkt. „Wir sind mit viel Leidenschaft und Emotionen in die Partie gegangen“, sagte VfL-Trainer Daniel Deutsch, „wir haben in der ersten Halbzeit eine gute Abwehr- und Torwartleistung gezeigt. Leider sind wir extrem schlecht in die zweite Halbzeit gestartet.“

Beim MTV geriet der VfL vor 1020 Zuschauern nach einer Zwei-Tore-Führung beim Seitenwechsel im zweiten Durchgang schnell in Rückstand. Beim Zwischenstand von 22:19 (41.) war Braunschweig sogar mit drei Toren Vorsprung in Front.

Dem VfL gelang es in Niedersachsen trotzdem, sich noch einmal zurückzukämpfen (27:27, 55.). „Wir haben nie aufgegeben, aber in der Phase nach dem Ausgleich haben wir viele schlechte Entscheidungen getroffen“, monierte Deutsch, „und zum Teil zu hektisch agiert. Insgesamt haben wir 15 technische Fehler im Spiel verursacht, damit ist es eigentlich fast nicht möglich ein Spiel positiv zu gestalten.“

Von Lars Sittig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus VfL Potsdam
VfL-Kader 2016 / 2017