Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Pritzwalks Zweite schlägt als Staffelfavorit auf

2. Tischtennis-Landesklasse Pritzwalks Zweite schlägt als Staffelfavorit auf

Nach einem von Verletzungssorgen geprägten vergangenen Jahr in der 2. Tischtennis-Landesklasse greift der Pritzwalker Sportverein (PSV) II in dieser Saison wieder neu an; und wie. Mit Marcel Kraft, Felix Goltz und Hartmut Watschke geben sich gleich drei Spieler der letztjährigen ersten Mannschaft in der PSV-Reserve die Ehre.

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Prignitzer sind siegreich in Freyenstein

Felix Goltz spielt im oberen Paarkreuz der zweiten Pritzwalker Mannschaft.

Quelle: Stefan Peglow

Pritzwalk. „Wir wollten unseren jungen Akteuren wie Dominic Watschke und Tizian Beer die Chance geben, mal in die 1. Landesklasse reinzuschnuppern und so noch einen Schritt weiter nach vorn zu machen“, erklärt Kapitän Marcel Kraft die überraschende Maßnahme der Dömnitzstädter – Spieler der ehemaligen ersten Mannschaft künftig als zweite Garnitur antreten zu lassen. Angesichts dieser Aufstellung dürfte der Konkurrenz Angst und Bange werden, doch Kraft warnt seine Männer: „Die zweite Landesklasse ist meiner Meinung nach so stark wie nie zuvor. Alle Mannschaften können sich die Punkte stehlen. Wir sind ausgeglichen besetzt und Favorit, aber müssen von Verletzungen verschont bleiben und unserer Rolle erstmal gerecht werden.“

Im oberen Paarkreuz sind die Pritzwalker mit Marcel Kraft und Felix Goltz überdurchschnittlich gut besetzt. Die beiden Dömnitzstädter sind mit Abstand das beste obere Paarkreuz dieser Liga. Im unteren Paarkreuz kommen Routinier Hartmut Watschke, sowie die wiedergenesenen John Müller und Melvin van Hoorn zum Einsatz. Während Watschke ebenfalls zur Elite des unteren Paarkreuzes gehören wird, steht hinter der Leistungsfähigkeit der Langzeitverletzten Müller und van Hoorn noch ein großes Fragezeichen. Zwar stehen beide Akteure schon wieder im Training, doch laut Kraft müssen sich „beide erst wieder an den Punktspielbetrieb gewöhnen und ihre Konstanz wiederfinden.“ In den Prignitzderbys sehen sich die Dömnitzstädter als leichter Favorit. Respekt vor den mittlerweile etablierten Perlebergern und den routinierten Wittenbergern haben die Pritzwalker aber dennoch.

Die 2. Tischtennis-Landesklasse ist stark besetzt, doch wenn die Dömnitzstädter im Stamm spielen, kann die Meisterschaft nur über den Pritzwalker SV gehen. Qualitativ sind die Pritz-walker auf allen Positionen hervorragend besetzt. Mit Protzen, Fehrbellin III und Neustadt III gibt es zwar Konkurrenz, dennoch, der PSV II ist der Favorit auf den Staffelsieg.

Von Jan Sawallisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.