Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Schweriner räumen kräftig ab

20. Mannschaftsschnellschachturnier in Putlitz Schweriner räumen kräftig ab

Die erste Mannschaft von den Schachfreunden Schwerin erwies sich in diesem Jahr als zu stark für die Konkurrenz und gewann verdient das Putlitzer Mannschaftsschnellschachturnier. Das Gastgeberteam vom Putlitzer SV zeigte eine gute Turnierleistung und belegte Rang sechs.

Putlitz 53.2462407 12.0427441
Google Map of 53.2462407,12.0427441
Putlitz Mehr Infos
Nächster Artikel
Nordostdeutscher Titel geht in die Prignitz

Die Putlitzer Mannschaft (rechts) beim Brüten über’m Brett.

Quelle: Christian Blume

Putlitz. Insgesamt 14 Mannschaften aus Mecklenburg/Vorpommern und Brandenburg konnten die Gastgeber beim 20. Mannschaftsschnellschachturnier des Putlitzer SV 1921 im Vereinshaus des Kulturbeutels in Putlitz begrüßen. Das über neun Runden nach dem Schweizer System ausgetragene Turnier wurde nach den Schnellschachregeln mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Runde gespielt. Die erste Mannschaft von SF Schwerin bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen auf den 64 Feldern. Nur einmal mussten sie etwas überraschend gegen die am Ende fünftplatzierte Mannschaft aus Wismar eine Niederlage hinnehmen. Gegen die unmittelbaren Konkurrenten um den Turniersieg, Greifswalder SV und Rostock & Friends, gewannen sie jeweils souverän mit 3:1 und legten damit den Grundstein für den völlig verdienten Turniersieg. Viel spannender entwickelte sich das Turniergeschehen um die nachfolgenden Plätze. Die Mannschaften Greifswalder SV und Rostock & Friends lagen vor der letzten Runde punktgleich auf den Plätzen zwei und drei. Nur mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Brettpunkt gingen die Rostocker in die letzte Runde. Gegen den SV Wusterhausen taten sich die Rostocker dann verdammt schwer und kamen nur zu einem knappen 2,5:1,5 Erfolg. Der Greifswalder SV löste seine Schlussaufgabe gegen den SC Mecklenburger Springer wesentlich souveräner und gewann die Begegnung deutlich mit 3,5:0,5. Damit konnte der Greifswalder SV den Brettpunktrückstand in der letzten Runde noch aufholen. Nach Auswertung aller Ergebnisse und Wertungen stand damit fest, dass es, erstmals in der 20-jährigen Turniergeschichte, keine drittplatzierte Mannschaft gab. Völlig wertungsgleich belegten der Greiswalder SV und Rostock & Friends jeweils den 2. Platz.

Das Gastgeberteam vom Putlitzer SV wurde für seine gute Turnierleistung am Ende nicht belohnt. Nur äußerst knapp verpassten es den letzten Preisrang und musste sich mit dem 6. Platz zufrieden geben. Für die beste Brettwertung nahmen die Spieler Karsten Schulz (Brett 1/SF Schwerin), Hannes Knuth (Brett 2/SF Schwerin), Ilya Spivak (Brett 3/SF Schwerin) und Rainer Röhl (Brett 4/SF Schwerin II) Preise in Empfang. Der Veranstalter dankte besonders Putlitz’ Bürgermeister Bernd Dannemann, der erneut die Saalmiete sponserte, und allen Turnierhelfern, die zum reibungslosen Ablauf des Turniers beitrugen.

Von Christian Blume

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.