Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° bedeckt

Navigation:
Klassenerhalt hat für Wittenberger Priorität

3. Tischtennis-Landesklasse Klassenerhalt hat für Wittenberger Priorität

Trotz zweier Niederlagen zum Saisonstart bleibt die Euphorie der vierten Mannschaft des ESV Wittenberge nach dem Aufstieg in die 3. Tischtennis-Landesklasse ungebrochen. Kapitän Erik Braband fordert seine Männer auf: „Wir wollen uns der Herausforderung Klassenerhalt stellen.“

Wittenberge 52.9950038 11.752484
Google Map of 52.9950038,11.752484
Wittenberge Mehr Infos
Nächster Artikel
Bronze für Wittenberger Sportschützen

Routinier Jürgen Zimmerling schlägt für die vierte Mannschaft des ESV Wittenberge in der 3. Tischtennis-Landeklasse auf.

Quelle: Stefan Peglow

Wittenberge. Der ESV IV kann seine Lage realistisch einschätzen, das Team weiß, dass es nur gegen den Abstieg gehen kann. Mit Erik Braband, Jürgen Zimmerling und Uwe Bracklow gehen drei der vier Akteure, die den Aufstieg erkämpften mit in die 3. Landesklasse. Als neue Nummer Eins kam Dominik Weckwerth aus der fünften Mannschaft dazu. Wie oft Weckwerth eingesetzt werden kann, steht noch nicht fest. Allerdings bekommen die Eisenbahner Verstärkung durch die Jugendspieler Julien Wilhelm, Nikita Gillig und Vincent Kannenberg, die erste Erfahrungen im Männerbereich machen sollen. Die routinierten Spieler freuen sich auf „neue Impulse, die in unsere eingeschworene Truppe kommen.“ Die Spiele gegen die Prignitzer Kontrahenten sind laut Braband „immer etwas Besonderes, in dem alle Akteure mit einer Extramotivation herangehen“. Favoriten gibt es laut dem Wittenberger Kapitän allerdings keine.

MAZ-Tipp: Der ESV muss sich erst in die Liga reinspielen, hat dann aber durchaus Chancen, die eine oder andere Überraschung zu schaffen. Dennoch reicht es für den ESV nur zu Rang neun

Von Jan Sawallisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.