Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gute Strecken und gute Stimmung

15. Moor-Meile Gute Strecken und gute Stimmung

Beifall trug jeden Teilnehmer bei der 15. Bad Wilsnacker Moor-Meile ins Ziel. Mitunter setzten die Läufer dabei auf der letzten Geraden sogar noch zu einem Zielsprint an. Kurzum: Die Stimmung unter den Sportlerinnen und Sportlern war gut. 186 Läufer und Walker waren gekommen, um die gut präparierten Laufstrecken unter die Sohlen zu nehmen.

Bad Wilsnack 52.9571784 11.9478737
Google Map of 52.9571784,11.9478737
Bad Wilsnack Mehr Infos
Nächster Artikel
Für Blau-Weiß war mehr drin

21 Kinder und Jugendliche liefen einen Kilometer, 29 sogar drei.

Quelle: Stefan Peglow

Bad Wilsnack. Trotz des Nebels lobten viele Athleten die Strecke. „Sie ist schön, aber anspruchsvoll“, befand Martin Weimüller vom Pritzwalker Lauftreff. Locker lief er nach 32:12 Minuten auf der 7,8-Kilometer-Strecke als Sieger über die Ziellinie, dicht gefolgt von David Utikal (Perleberg) und Christof Wegert (Owschlag). Auch Utikal und Wegert lobten den Streckenverlauf. „Das war der selbe wie im vergangenen Jahr“, erklärte Roland Feix, der bei der Organisation der Veranstaltung alle Fäden in den Händen hielt. Der SV Prignitz Bad Wilsnack/Legde und seine zahlreichen Helfer hatten alles bestens vorbereitet. Gern hätte der Veranstalter über 200 Aktive am Start gesehen, zumal die Anzahl der Voranmeldungen schon bei über 150 lag. Doch ganz reichte es dann doch nicht, sagte Bad Wilsnacks Bürgermeister Dieter Spielmann, der als Sprecher durch die Veranstaltung führte. „Wilsnack ist eine gesunde Stadt – staatlich anerkannt. Wenn sie hier laufen, fahren sie gesund wieder nach Hause“, bemerkte Spielmann scherzend. Zunächst hatte er die Läufer auf die 7,8- und 12,4-Kilometer-Strecken geschickt, bevor er den Start für die Kinder freigab. Ihnen wurden Ein- und Drei-Kilometer-Distanzen angeboten. Als erster Läufer überquerte der zehnjährige Kaspar Neumann vom Kyritzer LV nach 4:36 Minuten die Ziellinie. Auch über drei Kilometer siegte ein Auswärtiger: Neumanns Vereinskamerad Michael Zickert war nach 10:51 Minuten im Ziel. Schnellste Läuferin auf dieser Distanz war die Perlebergerin Nathalie Loock (11:44 min). Schnellste Frau über 7,8-Kilometer-Distanz war Jana Heinrich aus Potsdam (36:42 min). Beachtlich war hier auch die Leistung des Pritzwalkers Ernst Wehrstedt. Der über 80-Jährige überquerte nach 43:05 Minuten als 36. von 62 Finishern die Ziellinie.

3f2f64ac-7515-11e5-ab15-1e3d5f561103

Beifall trug jeden Teilnehmer bei der 15. Moor-Meile ins Ziel. Mitunter setzten die Läufer dabei auf der letzten Geraden sogar noch zu einem Zielsprint an. Kurzum: Die Stimmung unter den Sportlerinnen und Sportlern war gut. 186 Läufer und Walker waren nach Bad Wilsnack gekommen, um die gut präparierten Laufstrecken unter die Sohlen zu nehmen.

Zur Bildergalerie

Den langen Kanten von 12,4 Kilometer dominierte in diesem Jahr ein Prignitzer. Jörg Schulze vom Lauftreff Bentwischer Wald benötigte 49:36 Minuten und damit über 30 Sekunden weniger als der Wittenburger Jörg Hinz. Bei den Damen hielt die Perlebergerin Yvonne Loock das Prignitzer Fähnlein aufrecht. Sie war nach exakt 56:42 Minuten im Ziel. Die Moor-Meile bildete auch in diesem Jahr den Abschluss der von der Sparkasse Prignitz und der Märkischen Allgemeinen veranstalteten Laufserie um den Prignitz-Cup. Alle Sieger und Platzierten (siehe Sportstatistik) des Cups wurden in diesem Jahr schon in Bad Wilsnack geehrt, da der Kyritzer Silvester-Pokallauf in diesem Jahr nicht stattfindet.

Von Stefan Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.