Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Doppelsieg für Tino Brinkmann in Polen

Bohlekegeln Doppelsieg für Tino Brinkmann in Polen

Einen starken Eindruck hinterließ die kleine Delegation des Sportkeglerverbandes Brandenburg (SKVB) mit einem Trio vom SVL Seedorf beim 23. internationalen Pokalturnier im polnischen Srem. Im Vergleich mit den Gastgebern sowie dänischen und deutschen Bohlekeglern gelangen den Brandenburgern drei Gesamtsiege in den Einzelkonkurrenzen.

Seedorf bei lenzen 53.1076289 11.4251082
Google Map of 53.1076289,11.4251082
Seedorf bei lenzen Mehr Infos
Nächster Artikel
Turnier um den Rolandpokal

Tino Brinkmann bei einem früheren Wettkampf.

Quelle: Eckard Peglow

Seedorf. Einen starken Eindruck hinterließ die kleine Delegation des Sportkeglerverbandes Brandenburg (SKVB) mit einem Trio vom SVL Seedorf beim 23. internationalen Pokalturnier im polnischen Srem (Wojewodschaft Großpolen). Im Vergleich mit den Gastgebern sowie dänischen und deutschen Bohlekeglern gelangen den Brandenburgern drei Gesamtsiege in den Einzelkonkurrenzen. „Es war ein erfolgreiches, aber auch sehr anstrengendes Wochenende. Die Brandenburger waren auf der klasse Veranstaltung ganz souverän“, berichtete SKVB-Präsident Kurt Wilke stolz. Der 66-Jährige lieferte sich in der Herrenkonkurrenz einen spannenden Zweikampf um den Sieg mit seinem Seedorfer Vereinskollegen Tino Brinkmann. Nach dem ersten Tag lag Wilke, der mit 920 Holz einen neuen Bahnrekord spielte, noch vor Brinkmann (902). Im Finale der besten Fünf schlug der knapp 23 Jahre jüngere Brinkmann zurück, verbesserte den Bahnrekord auf 930 Holz und gewann die Herrenkonkurrenz mit 1832 Holz. SVL-Vereinschef Wilke hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, schob 885 Holz und wurde mit 1805 Holz Zweiter vor Udo Sandow (Neu-Plötzin/1794), dem Dänen Jesper Nors (1788) und Steffen Lorenz (Seddin/1764). Bei den Frauen siegte Ariane Kreuzmann (Hennigsdorf/1790) vor der Dänin Heidi Poulsen (1773). Die Seedorferin Marianne Wilke (Rolandstadt Perleberg) schob 1763 Holz und verwies Vorjahressiegerin Kathrin Wegner (Altdöbern/1757) auf Rang vier. Im Mixed standen gleich drei märkische Teams auf dem Siegerpodest. Ariane Kreutzmann/Udo Sandow (1809) entschieden die Konkurrenz vor dem Ehepaar Kurt und Marianne Wilke (1799) sowie den Vorjahressiegern Kathrin Wegner und Tino Brinkmann (1770) für sich. Abschließend spielten 22 Frauen und Männer beim 15. Gouverneurs-Cup um den Pokal des Bürgermeisters und Landrats. Nach jeweils 60 Würfen wiederholte Tino Brinkmann seinen Vorjahreserfolg und gewann mit der neuen Bestmarke von 476 Holz vor der Polin Maria Michałowska (453) und Steffen Lorenz (444).

Von Torsten Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.