Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Sportlerehrung in Perleberg

Kommunen danken ihren Athleten Sportlerehrung in Perleberg

Erfolgreiche Sportler und engagierte Ehrenamtler aus den Kommunen Wittenberge, Perleberg und Karstädt wurden am Sonntag in Perleberg ausgezeichnet. Die Bürgermeister und Vertreter des Regionalen Wachstumskerns Perleberg-Wittenberge-Karstädt sowie Stargast Kurt Kuschela, der als Kanut 2012 in London olympisches Gold gewann, vollzogen die Ehrungen.

Perleberg 53.0740638 11.8563484
Google Map of 53.0740638,11.8563484
Perleberg Mehr Infos
Nächster Artikel
Lea Fürstenberg holt Jugend-Schwimmpokal

Bürgermeisterin Annett Jura ehrte Perlebergs beste Sportler.

Quelle: Stefan Peglow

Perleberg. Zu der Veranstaltung im Hotel „Deutscher Kaiser“ waren auch zahlreiche Politiker, darunter Bundes- und Landtagsabgeordnete, sowie Andreas Gerlach, der Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes Brandenburg, erschienen. Der lobte zur Eröffnung die gemeinsame Linie der Prignitzer Kommunen beim Umgang mit ihren Sportlern. Es sei eine gute Sache, verdienstvolle Sportler und Ehrenamtler „nicht im stillen Kämmerlein“, sondern mit einer gemeinsamen Veranstaltung auf regionaler Ebene zu würdigen. Annett Jura, Bürgermeisterin der gastgebenden Kreisstadt Perleberg, lobte neben den auch überregional gezeigten Leistungen und Ergebnissen den Trainingsfleiß der häufig noch jungen Sportler, die ehrenamtliche Arbeit der Trainer und Betreuer sowie das Engagement der Eltern. „Ihnen gilt ein ganz besonderer Dank. Denn ohne die Unterstützung der Eltern wären die vielen großartigen Ergebnisse nicht möglich gewesen.“ In ihrer Ansprache betonte sie auch die Wichtigkeit des Sports für die Region. „Er gehört zu ihrer Identität.“ Die gemeinsame Sportlerehrung des Wachstumskerns sei da eine Selbstverständlichkeit und verdeutliche den Zusammenhalt in der Region. Jura freute sich über die zahlreichen und vielfältigen Erfolge der Prignitzer Sportler im Jahr 2015. „Neben den Leichtathleten, Schützen und Fußballern waren auch die Pferdesportler und Tanzsportler dabei.“ Die Tänzer, vertreten durch die Tanzschule „Quer durch die Gasse“, sorgten auf der Bühne dann auch für den sportlichen Teil der Veranstaltung, bevor der über eine Stunde dauernde Ehrungsmarathon begann. Der verdeutlichte, dass viele Talente in der Prignitz leben. „Schön, wenn diese auch in Zukunft den Weg in unser Sportsystem finden“, bemerkte Andreas Gerlach. Die Schützen hätten sich bereits einen Namen gemacht, bei den Leichtathleten sei das nur noch eine Frage der Zeit. „Unsere Sportschulen bieten dafür sehr gute Voraussetzungen.“ Auch Olympiasieger Kuschela lobte die Leistungsstützpunkte im Land. Bevor er den jungen Sportlern bei den Auszeichnungen und Eintragungen in die Ehrenbücher der Kommunen die Hand schüttelte, riet er ihnen im Interview mit Moderator Andreas Fester: „Wenn ihr eure sportlichen Ziele erreichen wollt, macht es richtig. Konzentriert euch nicht auf mehrere Dinge gleichzeitig, sondern nur auf die Schule und den Sport. Kuschela durfte sich anschließend im Ehrenbuch der Stadt Perleberg verewigen.

Von Stefan Peglow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.