Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Klassenerhalt für Prignitzer Landesklassekegler

SpG Rolandstadt Perleberg Klassenerhalt für Prignitzer Landesklassekegler

Die Bohlekegler der SpG Rolandstadt Perleberg spielen auch in der kommenden Saison in der 2. Landesklasse. Beim Relegationsturnier auf der Anlage an der Berliner Hämmerlingstraße schob das Sextett der Rolandstädter ein ordentliches Ergebnis.

Perleberg 53.0740638 11.8563484
Google Map of 53.0740638,11.8563484
Perleberg Mehr Infos
Nächster Artikel
Reit- und Springturnier am Wochenende

Das Team der Rolandstädter in Berlin: Axel Granzow, Nico Kanthak, Til Runge, Matthias Lange, Hendrik Imm und Ricardo Grimm (von links).

Quelle: Verein

Perleberg. Die Bohlekegler der SpG Rolandstadt Perleberg spielen auch in der kommenden Saison in der 2. Landesklasse. Beim Relegationsturnier auf der Anlage an der Berliner Hämmerlingstraße schob das Sextett der Rolandstädter insgesamt 5318 Holz und belegte den dritten Rang hinter dem SV Wellmitz (5176) und dem BBC 91 Neuruppin II (5172). Als viertes und letztes Team qualifizierte sich die SpG Eberswalde II (5130) für die Spielklasse. Kreismeister SC Hertha Karstädt II (4934) als zweite Prignitzer Mannschaft spielt dagegen als Zehnter der Relegation auch in der kommenden Serie auf Kreisebene.

„Wir haben unser Ziel erreicht und sind glücklich über den Verbleib in der Landesklasse. Es war ein hartes Stück Arbeit. Nun freuen wir uns auf die neue Saison“, meinte Perlebergs Axel Granzow nach dem achtstündigen und nervenaufreibenden Turnier. Die Vorzeichen für den so wichtigen Wettkampf waren für die Perleberger alles andere als rosig. Mit Uwe Karius und Jörn Kanthak fehlten ihnen gleich zwei Stammkräfte. So musste der in der Saison immer mal wieder aushelfende Nico Kanthak, der am Vormittag noch eine Prüfung in Lübeck zu bewältigen hatte und erst danach schleunigst nach Berlin reiste, erneut ran.

Und der ehemalige Deutsche Bohle-Jugendmeister und Kicker von Einheit Perleberg II zeigte auf der Bahn keine Nerven. Mit 864 Holz verteidigte er den zuvor von seinen Teamkollegen Hendrik Imm (867), Axel Granzow (827), Til Runge (859), dem mit 876 Holz Mannschaftsbestleistung schiebenden Matthias Lange und Ricardo Grimm (845) herausgespielten Vorsprung und Rang drei. „Hendrik, Matthias und Nico haben für uns die Kohlen aus dem Feuer geholt“, wusste Granzow, bei wem er sich zu bedanken hatte.

Schon in der Vorsaison gelang den Perlebergern über ein Extraturnier der Klassenerhalt. Grund für die Relegationsturniere ist die vom Verband beschlossene stufenweise Reduzierung der 2. Landesklasse von vier auf drei Staffeln in der Saison 2017/18.

Von Torsten Gottschalk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.

Finde Bundesliga-Wettquoten und mehr exklusiv bei SmartBets.