Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Pritzwalker wollen endlich wieder punkten

Tischtennis Pritzwalker wollen endlich wieder punkten

Während sich in der Tischtennis-Landesliga die Tabellenschlusslichter ESV Wittenberge und Dahlewitz treffen, möchten die Pritzwalker im Heimspiel gegen Dreetz nach zwei Niederlagen in Folge nun wieder in der 1. Landesklasse siegen. Außerdem sind der ESV II und ESV IV sowie der PSV III und die SIG Stepenitz an den Tischen auf Punktejagd.

Pritzwalk 53.1497201 12.177885
Google Map of 53.1497201,12.177885
Pritzwalk Mehr Infos
Nächster Artikel
Pritzwalker Knaben D sind Landesmeister

Steffen Werkis ist der Routinier des Pritzwalker SV I.

Quelle: Stefan Peglow

Pritzwalk.
Landesliga: SV Blau-Weiß Dahlewitz – ESV Wittenberge I. Nach der desolaten 2:10-Niederlage in Potsdam ist der ESV auf Abschiedstournee aus der Landesliga. Will man sich nicht als Letzter verabschieden, sollten zwei Punkte gegen Schlusslicht Dahlewitz geholt werden. Im Hinspiel gelang den Eisenbahnern ein knapper 10:8-Erfolg. Angesichts der Formkrise sind die Elbestädter am Sonnabend ab 14 Uhr klarer Außenseiter.

1. Landesklasse: Pritzwalker SV I – SV Dreetz. Nach zwei knappen Niederlagen gegen die Aufstiegsaspiranten Nauen II und Premnitz haben die Dömnitzstädter nun einen Gegner aus den unteren Tabellenregionen der 1. Landesklasse. Die Dreetzer kämpfen gegen den Abstieg, der PSV ist im gesicherten Mittelfeld. Dennoch wollen die Dömnitzstädter die beiden Punkte Freitag ab 19.30 Uhr in der heimischen Goethehalle behalten, um die Saison vernünftig zu Ende zu bringen.

SV Hellas Nauen II – ESV Wittenberge II. Nach dem ersten Erfolg in der laufenden Saison, 10:8 gegen Wusterwitz, können die Eisenbahner die folgenden Spiele ganz ohne Druck angehen. Das wird auch nötig sein, denn der kommende Gegner aus Nauen will noch aufsteigen und muss dafür jeden Punkt sammeln. Die Partie beginnt am Sonnabend um 14 Uhr.

3. Landesklasse: SV Wusterhausen – ESV Wittenberge IV. Nach dem das Kellerduell gegen Wittstoc k II verlegt wurde, hatten die Wittenberger zwei Wochen zum Verschnaufen. Die Elbestädter werden alle Kräfte brauchen um gegen Titelaspirant Wusterhauen zu bestehen. Im Hinspiel unterlagen Erik Braband und sein Team 3:10, Freitag ab 19 Uhr will der ESV mehr Gegenwehr zeigen.

Pritzwalker SV III – SIG Stepenitz. Im Hinspiel unterlagen die Dömnitzstädter um Kapitän Bodo Pilgrim überdeutlich mit 2:10. Beide Teams spielen eine solide Saison und haben weder nach oben noch nach unten Ambitionen. Dennoch, in einem Duell zweier Prignitzer Teams dürfte genug Motivation da sein, um Freitag ab 20 Uhr ein spannendes Duell abzuliefern.

Von Jan Sawallisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZ Sportbuzzer
Lindow-Gransee feiert Meisterschaft

Der größte Vereinserfolg der Volleyballer des SV Lindow-Gransee perfekt. Mitte April 2015 konnten sie die Meisterschaft in der 2. Volleyball-Bundesliga fiern.